2. Basketball-Bundesliga ProB Süd BBC vor Herkulesaufgabe

Hans Haberzettl

Die vom Pech verfolgten Coburger Korbjäger wollen in der ProB Süd in Ulm allen Widrigkeiten trotzen. Die Zugänge Nicolas Wolf und Joaquin Carrasco sollen für Impulse sorgen.

Ulm/Coburg - Knüppeldick kommt es in diesen Wochen für den BBC Coburg (9. Platz, 13 Spiele, 8:18 Punkte) in der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd. Nach der 60:82-Heimniederlage gegen den Tabellendritten Baskets Koblenz und der schweren Verletzung ihres Kapitäns Christopher Wolf müssen sich die Vestestädter an diesem Samstag um 19 Uhr (Livestream auf twitch.tv/togfoxes) bei der OrangeAcademy Ulm (2. Platz, 14 Spiele, 22:6 Punkte) erneut einer Herkulesaufgabe stellen. Das Farmteam des Bundesliga-Dauerbrenners Ratiopharm Ulm glänzte zuletzt mit vier überzeugenden Siegen in Folge, davon zwei mit über 100 Punkten. Bereits in der Hinrunde stellten die Schwaben den gastgebenden BBC in der HUK-Arena vor unlösbare Probleme und gewannen mit 68:55.

Nach Schock wie gelähmt

Im jüngsten Aufeinandertreffen mit Koblenz am vergangenen Wochenende und den darauffolgenden zwei Tagen überschlugen sich in der Coburger Basketballszene die Ereignisse (Neue Presse vom 11. Januar). Die schwere Knieverletzung von Kapitän Chris Wolf bereits nach 45 Sekunden, die sich als Knorpelschaden erwies und mindestens eine sechsmonatige Pause zur Folge hat, lähmte seine Mannschaftskameraden regelrecht. Am Ende waren die Schützlinge von Trainerin Jessica Miller und Co-Trainer Jan Schröder chancenlos und unterlagen 60:82.

Zum Glück hatte die Führungsriege des Klubs um Geschäftsführer Wolfgang Gremmelmaier und den Sportlichen Leiter Ulf Schabacker angesichts der immer prekärer werdenden Lage bereits in den vergangenen Wochen intensiv Ausschau nach möglichen Verstärkungen gehalten. Am Montag beziehungsweise Dienstag dieser Woche wurde die Verpflichtung von Nicolas Wolf, dem jüngeren Bruder von Christopher Wolf, sowie vom 27-jährigen spanischen Aufbauspieler Joaquin Carrasco in trockene Tücher gebracht.

Nicolas Wolf wurde bei Brose Bamberg ausgebildet, sammelte anschließend in der 2. Bundesliga ProA bei Baunach Profi-Erfahrung. Nach zwei Kreuzbandrissen ist er inzwischen wieder im Vollbesitz seiner Kräfte und freut sich auf die neue Herausforderung. Joaquin Carrasco kommt vom spanischen Zweitligisten Villarrobledo und gilt auf der Position 1 als Wunschspieler des Sportlichen Leiters Schabacker. Beide werden in Ulm ihr Debüt in der ProB geben.

„Definitiv große Hilfen“

„Ich baue auf ihre Erfahrung, die sie im Training Tag für Tag an unsere Youngsters weitergeben. Sie sind für uns definitiv große Hilfen. Mit ihnen wollen wir den favorisierten Ulmern Paroli bieten und peilen einen Erfolg an“, blickt Trainerin Jessica Miller voraus. Ein Fragezeichen steht hinter Lennart Schultz, der gegen Koblenz verletzt fehlte. Ansonsten sind bis auf den langzeitverletzten Kapitän keine Ausfälle zu beklagen.

Erfolgsgeschichte mit Gavel

Im Hinspiel hielt Coburg gegen die OrangeAcademy in drei Vierteln gut mit, brach aber im Schlussabschnitt, der mit 7:15 verloren wurde, total ein. Die Erfolgsgeschichte der Ulmer ist eng mit ihrem Headcoach Anton Gavel verbunden. Der 37-jährige Deutsch-Slowake wurde als Aktiver mit den Bamberger Brose Baskets viermal Deutscher Meister und dreimal Pokalsieger. Er propagiert System-orientierte, variantenreiche Basketballkost und gilt als gewiefter Taktiker. Vor Wochenfrist strahlten seine Schützlinge beim 96:85-Triumph bei den in der erweiterten Spitzengruppe der dritthöchsten deutschen Spielklasse ProB angesiedelten Oberhaching Tropics Souveränität aus. Anfangs überrannten sie die Oberbayern mit einem 13:0-Lauf. In der Folgezeit überzeugten sie durch schnelle Ballbewegung und gute Wurfquoten mit einer Trefferausbeute von 56 Prozent an Zweiern und 45 Prozent von jenseits der Dreierlinie. Beeindruckend sind ihre durchschnittlich 40 Rebounds und 21 Assists pro Begegnung. Als Ihre Führungsspieler gelten Michael Rataj, Latrell Großkopf und das erst 18-jährige französische Ausnahmetalent Marc Loemba.

Videos für Carrasco

Für den BBC Coburg geht es nach Aussage seines Sportlichen Leiters nach 13 von 22 Spielen der Hauptrunde bereits ans Eingemachte. Den untersten Playoff-Rang acht besetzen aktuell die White Wings Hanau mit zehn Punkten aus zwölf Partien. Die Distanz zu den Rängen sieben und sechs beträgt für Coburg bereits sechs Zähler. Um so wichtiger ist es, dass mit Nicolas Wolf und Joaquin Carrasco als neuen Hoffnungsträgern sofort ein Ruck durch die Mannschaft geht. „Joaquin ist ein echter Playmaker, er verteidigt stark, hat ein gutes Ballhandling und einen Blick für das Spiel“, schwärmt Ulf Schabacker. Von Jessica Miller wurde er mit Videos von den bisherigen BBC-Spielen versorgt, um sich auf seine Aufgabe im Team einzustellen.

Wolfgang Gremmelmaier hält große Stücke auf Nicolas Wolf, der als guter Dreier-Schütze dringend benötigt wird. „Bislang haben unsere Gegner die Mitte unter ihrem Korb dicht gemacht, um uns zu Würfen aus der Distanz zu zwingen. Diese sind unser großer Schwachpunkt. Das soll sich mit Nicolas als Forward ändern“, betont der BBC-Geschäftsführer.

BBC Coburg (Aufgebot): Sven Lorber, Princeton Onwas, Leon Bulic, Jannis Sonnefeld, Lucas Wobst, Adrian Worthy, Lennart Schultz (?), Tyreese Blunt, Joshua Schönbäck, Abdul Karioui, Nicolas Wolf, Joaquin Carrasco. Es fehlt: Christopher Wolf (langzeitverletzt).

 

Bilder