2. Basketball-Bundesliga ProB Süd Der BBC hat im Topspiel eine Rechnung offen

Elias Baggette (links) war im Hinspiel bester BBC-Schütze. Foto: Wunderatsch

Die Coburger Basketballer reisen mit großem Selbstbewusstsein zum FC Bayern München II. Sie wollen Platz eins verteidigen.

München/Coburg - Erstmals reist der BBC Coburg als Spitzenreiter der 2. Basketball-Bundesliga ProB Süd zu einem Auswärtsspiel – und es geht zum Team mit dem klangvollsten Namen im deutschen Sport: Wenn die Vestestädter an diesem Samstag (14 Uhr, live auf YouTube ) beim FC Bayern München II antreten, steht das nächste Spitzenspiel an.

Denn die Münchener stehen zwar derzeit nur auf Rang fünf in der Tabelle, haben aber derzeit noch ein Spiel weniger als Coburg und würden bei einem Erfolg auf dem Tableau an den Oberfranken vorbeiziehen. Dass die Bayern eine Menge Qualität mitbringen, musste der BBC bereits im Hinspiel leidvoll feststellen. Denn vor einem Monat vermieste der FCB den Jahresabschluss des Teams von Cheftrainer Valentino Lott: Mit 67:62 siegten die Jungs von der Isar auf der Lauterer Höhe, Elias Baggette war in jenem Match mit 20 Punkten bester Coburger Schütze.

Gut gefangen

Immerhin, danach fing sich Coburg wieder und siegte seitdem in allen vier darauffolgenden Spielen. „Damals kamen wir gerade aus so einer Auf-und-ab-Phase, haben uns danach aber gut gefangen“, erklärt Lott. Die Münchener hielten Coburg damals auf dem mit Abstand niedrigsten Score der Saison, gewannen drei von vier Vierteln und stoppten eine der großen Stärken des Coburger Spiels: Eigentlich ist der BBC mit 37,3 Prozent von der Dreierlinie das beste Team in der ProB Süd, im Hinspiel gegen München fielen aber gerade einmal drei Distanzwürfe bei 19 Versuchen.

Ohne Jason George

Zuletzt waren die Bayern am Mittwoch im Einsatz, als im Audi Dome das Nachholspiel gegen die Basketball Löwen Erfurt anstand, das der FCB mit 66:57 für sich entscheiden konnte. Nicht dabei war da der Schlüsselspieler aus dem Hinspiel gegen Coburg: Jason George weilt mit der ersten Mannschaft der Münchener derzeit in Moskau, wo er im Euroleague-Kader für die Spiele gegen Khimki und ZSKA steht. Dass der Flügelspieler gegen den BBC bereits wieder im Kader steht, erscheint nicht wahrscheinlich. „Er hat eine gute Entwicklung gemacht, ist Leistungsträger geworden und war einer der Spieler, der uns sehr weh getan hat im Hinspiel“, lobt Lott das deutsche Toptalent.

Lott warnt

Umso mehr warnt Coburgs Cheftrainer vor den beiden anderen Topscorern aus dem Hinspiel: „Erol Ersek ist einer der erfahreneren Spieler in der Mannschaft und hat sein Team am Mittwoch gegen Erfurt auch angeführt. Michael Rataj hat im Vergleich zum letzten Jahr ebenfalls einen Sprung gemacht, ein bisschen wie Jason George – auf die beiden müssen wir definitiv aufpassen.“ Sollte das gelingen, stehen die Chancen nicht schlecht für einen Sieg an der Isar. Und die letzten Auswärtsspiele gegen die Münchener sprechen für den BBC: Sowohl in der Vorbereitung auf die letzte Saison in Pfaffenhofen als auch vor der laufenden Spielzeit in München gewann man in der Fremde gegen die Bayern – und auch die Partie vergangene Saison im Audi Dome ging an Coburg.

Angesichts von vier Siegen in Folge und dieser Auswärtsbilanz kann der Tabellenführer also mit breiter Brust an die Isar reisen. Nehmen die Vestestädter auch aus München die Punkte mit, bleiben sie für mindestens eine weitere Woche an der Spitze der ProB Süd.

Auch der FC Bayern bietet einen Livestream an: Das Spiel wird auf youtube.com/fcbayernbasketball im Internet übertragen. mv

 

Bilder