3. Tischtennis-Bundesliga Wohlbach unter Druck

Zuletzt gut drauf: der Wohlbacher Roman Rosenberg. Foto: Hagen Lehmann

Der TTC Wohlbach bestreitet in der 3. Tischtennis-Bundesliga Süd zwei Spiele am Wochenende. Der Tabellenletzte steht vor allem gegen den Vorletzten Versbach unter Zugzwang.

Wohlbach - Die Tischtennis-Herren des TTC Wohlbach müssen am Wochenende wieder zweimal an die Platten. Am Samstag um 14 Uhr treten Borna Kovac und Co. beim Tabellennachbarn SB Versbach an und am Sonntag um 14 Uhr stellt sich der Tabellenzweite der 3. Bundesliga Süd, TV Leiselheim, in Wohlbach vor. Aktuell steht der TTC auf dem letzten Platz des Klassements.

Wohlbach steht aufgrund der Konstellation in der Tabelle unter Druck und hat für diese beiden Spiele als Ziel mindestens „zwei Punkte“ ausgegeben. Gegen den mit 10:0 P Zählern noch verlustpunktfreien TV Leiselheim wäre es eine Sensation, wenn etwas Zählbares verbucht werden könnte.

SB Versbach – TTC Wohlbach. Die Hausherren stehen mit 2:8 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz und damit direkt vor Wohlbach, das mit 2:10 Punkten die Rote Laterne trägt. Die Gastgeber konnten bisher nur am ersten Spieltag gegen Effeltrich punkten. Dabei stand bei Effeltrich der australische Jugendnationalspieler Nicholas Lum (bisher 5:0) noch nicht im Team. Gegen den FC Bayern wurde 2:6 und gegen die TSG Kaiserslautern 0:6 zu Hause verloren. In Weinheim und in Wöschbach hatte man jeweils mit 4:6 das Nachsehen.

Wohlbach hat schon in der vergangenen Woche gegen Kaiserslautern stark gespielt und gegen Effeltrich kam das vordere Paarkreuz mit Borna Kovac und Roman Rosenberg nochmals richtig in die Spur. Grozdan Grozdanov mit seiner Bilanz von 5:3 hat in den jüngsten Spielen immer gepunktet. Auch Patrick Forkel ist nicht weit weg von seiner alten Stärke und ist ebenfalls in der Lage, in Versbach die Mannschaft zu unterstützen, um zwei ganz wichtige Punkte für den weiteren Saisonverlauf mit nach Hause zu nehmen.

TTC Wohlbach – TV Leiselheim. Der TV Leiselheim hat bisher gegen Schott Jena mit 6:3, gegen Weinheim mit 6:0, gegen Hohenstein-Ernstthal mit 6:0 und gegen Wöschbach mit 6:3 jeweils zu Hause gewonnen und auch beim FC Bayern mit 6:3 beide Punkte entführt. Die Gäste spielen schon sehr lange mit dem TTC in der 3. Bundesliga Süd, doch diese Saison stellt Leiselheim eine komplett neue und unglaublich spielstarke Mannschaft. Jeder einzelne Spieler hat mehr QTTR-Punkte als Borna Kovac und die Mannschaft zählt neben dem Sportbund Stuttgart zu den Topfavoriten auf die Meisterschaft.

Doch Leiselheim spielt bereits am Freitag zu Hause gegen Kaiserslautern, muss am Samstag nach Effeltrich und tritt am Sonntag in Wohlbach an. Darauf, dass die Kräfte beim haushohen Favoriten womöglich schwinden, setzt der TTC. Wenn die Wohlbacher am Samstag in Versbach erfolgreich sind und damit das zweite Spiel in Folge gewinnen, ist vielleicht sogar eine kleine Sensation möglich gegen die Übermannschaft aus Leiselheim möglich.

Autor

 

Bilder