42 Infizierte, OPs abgesagt Corona-Ausbruch am Münchberger Klinikum

Am Standort Münchberg der Kliniken Hochfranken ist es zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Sowohl Patienten als auch Mitarbeiter wurden positiv auf das Virus getestet. Alle geplanten Operationen, bei denen es sich um freiwillige Eingriffe handelt, sind vorerst abgesagt. 

Münchberg - In der Klinik in Münchberg sind mehrere Corona-Fälle aufgetreten. Dabei handelt es sich um 26 Mitarbeiter sowie 16 Patienten, wie das Hofer Landratsamt als zuständige Gesundheitsbehörde am Samstagvormittag mitteilt. Um sicherzustellen, dass sich das Virus nicht weiter ausbreitet, werden die komplette Belegschaft mit mehr als 500 Mitarbeitern sowie alle Patienten mehrfach getestet. Die Testung erfolgt insgesamt dreimal, wie Melanie Matthes, Pressesprecherin der Kliniken Hochfranken mitteilt. 

Prophylaktisch wurden zunächst alle elektiven Operationen des Hauses ausgesetzt. Neu aufzunehmende Patienten werden über die Klinik in Naila versorgt. Die zuständigen Mitarbeiter dort sind informiert und richten sich auf zusätzliche Patienten ein. Die Corona-Station am Standort Münchberg bleibt weiterhin geöffnet. Eine akute Notfallversorgung vor Ort könne weiterhin gewährleistet werden.

 
 

Bilder