87:76 in Ludwigsburg Pflichtsieg des BBC

Alexander Ronke
Hatte am Samstag allen Grund zur Freude: Coburgs Tyreese Blunt (vorne), hier nach dem jünsten Heimspiel in der HUK-Arena. Foto: Lehmann

Der BBC Coburg gewinnt in der 2. Basketball-Bundesliga ProB sein Auswärtsspiel am Samstagnachmittag. In Ludwigsburg heißt es am Ende 87:76.

Beim Tabellenletzten der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Porsche BBA Ludwigsburg hat der BBC Coburg am Samstagnachmittag seine Pflichtaufgabe gelöst. Die Mannschaft von Trainerin Jessica Miller fuhr einen 87:76-Auswärtssieg ein. In der Tabelle der schlängelten sich Coburgs Basketballer somit an Leitershofen/Stadtbergen vorbei, die gegen München verloren. Die Vestestädter kletterten mit dem dritten Sieg in Folge auf den fünften Tabellenplatz.

Während der Begegnung in Ludwigsburg offenbarte das junge Team aus Coburg jedoch erneut Schwachpunkte. In Topform war hingegen einmal mehr BBC-Combo-Guard Tyreese Blunt, der bei seinem Ex-Verein mit 23 Punkten, fünf Assists und neun Rebounds überzeugte. Jannis Sonnefeld erzielte ein Double-Double aus 15 Punkten und 11 Rebounds. Zusätzlich gelangen ihm drei Steals und zwei Blocks, was ihn zum effektivsten Akteur am Samstag machte. Hervorzuheben ist außerdem die fast perfekte Freiwurfquote, die mit 24 aus 25 bei satten 96 Prozent lag.

Sonnefeld für Bulic

Anpassungen bei der Starting Five gab es im Vergleich zum vorherigen Spiel. Für Leon Bulic rückte Jannis Sonnefeld in die Startaufstellung. Außerdem gab BBC-Forward Milan Suput sein Debüt von Beginn an und eröffnete die Begegnung sogleich mit einem erfolgreichen Korbleger. An seiner alten Wirkungsstätte präsentierte sich auch Tyreese Blunt hungrig und zeigte sofort Präsenz am offensiven Ende. Mit vier getroffenen Freiwürfen fügte er sich ein, anschließend waren auch Carrasco und Lorber für den BBC erfolgreich. Nachdem auch Adrian Worthy einnetzte und die Vestestädter mit 13:8 in Front brachte, nahm Ludwigsburgs Coach Kheeryoung Rhee die erste Auszeit.

Miller greift ein

Eine Tiefschlafphase ihres Teams musste BBC-Coachin Miller wenig später ebenfalls mit einem Timeout unterbrechen, nachdem die Basketball-Akademie mit einem 8:0-Lauf auf 16:17 verkürzte. Durch einige individuelle Fehler kam bei Coburgs Basketballern Sand ins Getriebe und die Gastgeber zurück ins Spiel. In der Offensive fand der BBC zurück in die Spur und beendete den ersten Durchgang mit einer 28:22-Führung.

Zu Beginn des zweiten Viertels kam Coburg in Fahrt. Nach Sven Lorbers Dreier (15.) gingen die Gäste mit Zehn in Führung. Weil auch Tyreese Blunt mit einem weiteren Treffer von Downtown heißlief, mussten die Gastgeber vor der Halbzeit abreißen lassen. Jannis Sonnefeld schmetterte einen Dunk ins Netz der Ludwigsburger und konvertierte den Bonus-Freiwurf zum 30:44 (16.). Mit einer perfekten Vorstellung von der Freiwurflinie und einer soliden Wurfquote aus dem Feld wehrte der BBC Coburg bis zur Halbzeit jedes Aufbäumen der Ludwigsburger ab und nahm folgerichtig einen deutlichen 53:41-Vorsprung aus der ersten Hälfte mit.

Wie schon in der Begegnung gegen Ulm kam der BBC aber nicht gut aus der Halbzeit und gewährte den Gastgebern leichte Punkte. Nach einem Dreier des Ludwigsburgers Aeneas Jung zum 50:57 nahm Trainerin Jessica Miller eine erneute Auszeit. Weil die Vestestädter jedoch weiterhin konstant von der Freiwurflinie trafen und die Basketball-Akademie schlussendlich einfach zu harmlos war, überstanden Coburgs Basketballer auch diesen kurzen Lauf der Hausherren unbeschadet. Dennoch verpassten sie die Gelegenheit, den Sack vorzeitig zuzumachen. Das unansehnliche und zerfahrene dritte Viertel endete beim Stand von 58:67.

Und auch zu Beginn des Schluss-Durchgangs wirkten Coburgs Basketballer zeitweise schläfrig und fahrlässig, gaben einige Male unnötig den Ball ab und blieben auch in der Defensive zu passiv. Nach einem Dreier von Nico Santana Mojica verkürzten die Ludwigsburger auf 65:69. In der zweiten Hälfte des vierten Viertels zeichnete sich unter der Führung Blunts und mithilfe der offensiv ebenfalls stark agierenden Coburger Sven Lorber und Adrian Petkovic dann jedoch endgültig der Coburger Erfolg ab. Nachdem Kapitän Sven Lorber auch seinen siebten Freiwurf ohne zwischenzeitlichen Fehlversuch verwandelte, ging der BBC mit 14 Zählern in Führung.

Mit dem 87:76-Erfolg im Schwäbischen bringt sich der BBC im oberen Tabellendrittel in Position. Am 2. Advent empfangen die Vestestädter die Hessing Kangaroos aus Leitershofen/Stadtbergen in der heimischen HUK-Arena.

BBC-Statistik

Blunt (23), Lorber (17), Sonnefeld (15), Petkovic (15), Zilinskas (5), Carrasco (4), Wobst (4), Worthy (2), Suput (2), Saigge.

 

Bilder