A9 Vollsperrung nach Auffahrunfall

Polizei – Symbolbild. Foto: picture alliance / dpa/Armin Weigel

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kam es gegen 1.25 Uhr zu einem Auffahrunfall auf der A9 in Fahrtrichtung München.

A9/Bayreuth - Etwa 500 Meter nach dem PWC Sophienberg fuhr ein litauischer Kleintransporter aus Unachtsamkeit auf ein Schwertransport-Begleitfahrzeug auf, wie die Polizei berichtet. Der Kleintransporter wurde durch den Aufprall an der Front total beschädigt und blieb auf der mittleren Fahrspur liegen. Das Begleitfahrzeug wurde nach rechts in die Leitplanke geschleudert und blieb auf dem Seitenstreifen stehen. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.

Der Schaden wird auf rund 30.000 Euro geschätzt. Da beide Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und über die gesamte Fahrbahn Betriebsstoffe ausgelaufen waren, musste die Autobahn kurzzeitig für Reinigungs- und Bergungsmaßnahmen gesperrt werden. Die Feuerwehren aus Bayreuth und Trockau, sowie das THW Bayreuth waren im Einsatz. Aufgrund der kurzzeitigen Sperrung kam es zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Autor

 

Bilder