Ab Montag Schnell testen, schnell impfen

Eine Frau zieht eine Spritze auf: In der nächsten Woche soll das landkreisweit 4500 Mal passieren. Foto: picture alliance/dpa/Daniel Karmann

Ein Zusatzkontingent macht es möglich: In der nächsten Woche sollen 4500 Spritzen gesetzt werden – und das nicht nur in der Kreisstadt.

Kronach - Der Landkreis Kronach will das Impftempo noch einmal steigern. 4500 Impfungen hat man sich laut Landratsamt für die nächste Woche vorgenommen: „Mit den Impfquoten liegt der Landkreis Kronach (14,3 Prozent Erst- und 5,8 Prozent Zweitimpfungen) nach wie vor über dem bayern- und deutschlandweiten Durchschnitt. Aufgrund der Planungen für die nächste Woche sollte sich diese positive Entwicklung weiter fortsetzen. Möglich wird dies zum einen durch die Ausweitung der Impfkapazitäten sowie zum anderen durch eine Sonderzuteilung von Impfstoff durch den Bund.“

Die Immunisierung ist von kommender Woche an auch außerhalb der Kreisstadt möglich. Gestartet wird in Steinbach am Wald, ehe es im wöchentlichen Wechsel in Nordhalben und Neukenroth weitergeht. „Es zeigt sich nun, dass es entgegen den zwischenzeitlichen Überlegungen des Ministeriums richtig war, an unseren Plänen für die drei Außenstellen festzuhalten. Dadurch können wir deutlich mehr Menschen impfen und einen verantwortungsbewussten Umgang mit den uns zur Verfügung gestellten Impfdosen gewährleisten“, freut sich Landrat Klaus Löffler über den Impf-Fortschritt.

Impf-Team ist hochmotiviert

„Ursprünglich war das Impfzentrum für 300 Impfungen pro Tag ausgelegt. Seit geraumer Zeit führen wir bereits bis zu 450 Impfungen täglich durch“, unterstreicht Ralf Schmidt, Leiter des Impfzentrums, die Leistungsbereitschaft des Teams. Mit Aufnahme des Betriebs der Außenstellen wird es nun möglich sein, bis zu 600 Impfungen täglich durchzuführen.

Aktuell sind noch rund 10 000 Personen für eine Impfung registriert. Angesichts der bevorstehenden 4500 Impfungen ruft Ralf Schmidt die impfwilligen Bürgerinnen und Bürger dazu auf, sich unabhängig von der Priorisierung für einen Impftermin zu registrieren: „Wir können zwar keine Garantie für einen zeitnahen Termin geben, aber das kann auch mal relativ schnell gehen. Und dann ist es einfach gut, wenn man registriert ist.“ Die Registrierung für einen Impftermin kann sowohl online als auch telefonisch unter 09261/678666 erfolgen.

Darüber hinaus wurden in den vergangenen Tagen die Weichen für ein umfassendes Angebot an Schnelltests gestellt. Dank einer Zusammenarbeit mit vielen Partnern ist es innerhalb kürzester Zeit gelungen, flächendeckend über den gesamten Landkreis ein Testangebot zu schaffen, das sich über mittlerweile 15 Standorte erstreckt. „Mit diesem Angebot steigern wir die Wahrscheinlichkeit, vermeintlich verborgene Infektionen zu erkennen und dadurch Infektionsketten schneller unterbrechen zu können“, betont Landrat Klaus Löffler. red

Autor

 

Bilder