Abschied von Dr. Vera Antonia Büchner Ruf als Professorin

Dr. Vera Antonia Büchner Foto: /NP Archiv

Es war eine kurze Stellungnahme, die vor Kurzem das Ausscheiden von Dr. Vera Antonia Büchner aus dem Kommunalunternehmen Haßberg-Kliniken verkündete. Nun liefert Vorstand Wilfried Neubauer die Erklärung für den Abschied.

Kreis Haßberge - „Die Vorsitzende des Vorstandes der Haßberg-Kliniken, Dr. Vera Büchner, hat bedauerlicherweise das bestehende Dienstverhältnis mit dem Kommunalunternehmen Haßberg-Kliniken mit Schreiben vom 21. Juni unter Einhaltung der vertraglichen Kündigungsfrist mit Ablauf des 31. Dezember gekündigt, weil diese einen Ruf als Professorin an eine bayerische Hochschule erhalten hat und diesem Ruf folgen wird.“ Das teilt der Vorstand des Kommunalunternehmens Haßberg-Kliniken, Wilfried Neubauer, in einer aktuellen Meldung an die Presse mit. Weiter heißt es: „Gleichzeitig hat Frau Dr. Büchner um eine vorzeitige Vertragsauflösung gebeten, weil diese die neue Stelle an der Hochschule bereits im Herbst, also zum Semesterbeginn, antreten könnte.“

Der gesamte Verwaltungsrat der Haßberg­-Kliniken mit Landrat Wilhelm Schneider an der Spitze bedauere dies, weil man sich von Seiten des Verwaltungsrates eine langfristige Zusammenarbeit zur Neuausrichtung der Haßberg-Kliniken gewünscht hätte. „Mit der Arbeit von Dr. Büchner waren die Mitglieder des Verwaltungsrates sehr zufrieden, für die ihr von Seiten des Verwaltungsrates auch herzlich gedankt wird“, so Neubauer weiter.

Um F Büchner keine Steine auf dem Weg zu ihrer neuen Tätigkeit in den Weg zu legen, habe sich der Verwaltungsrat „schweren Herzens dazu entschieden, dem Wunsch von Frau Dr. Büchner nachzukommen und das Dienstverhältnis bereits mit Ablauf des 31. August zu beenden.“

Der gesamte Verwaltungsrat danke Büchner für die kurze, aber gute Zusammenarbeit und wünsche ihr für ihre berufliche und private Zukunft alles erdenklich Gute. „Frau Dr. Büchner bedankt sich ihrerseits für die gute Zusammenarbeit und die wertvollen Erfahrungen, die sie in ihrer Zeit als Vorstandsvorsitzende sammeln konnte“, so Neubauer. „Sie wünscht den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern alles Gute und den Haßberg-Kliniken die richtigen Weichenstellungen für eine erfolgreiche Zukunft.“ red

Autor

 

Bilder