Die Staatsanwaltschaft Nürnberg/Fürth prüft, ob sich der Coburger AfD-Landtagsabgeordnete Martin Böhm mit seinem Karnickel-Zitat wegen der Aufforderung zu Gewalt strafbar gemacht hat. „In Kürze ist mit einer Entscheidung zu rechnen“, erklärte Pressesprecherin Heike Klotzbücher auf Anfrage dieser Zeitung. Böhm hatte beim Landesparteitag der AfD Mitte Januar in Greding in seiner Bewerbungsrede zum stellvertretenden Landesvorsitzenden seiner Partei gesagt: „Wir müssen den Karnickeln in den Parlamenten den verdienten Nackenschlag versetzen.“ Böhm gehört dem formal aufgelösten, inoffiziell aber weiter existierenden völkisch-nationalistischen Flügel der AfD an. Sollte die Staatsanwaltschaft die strafrechtliche Relevanz seiner Äußerung bejahen, kommt laut Klotzbücher ein Antrag auf Aufhebung der Immunität des Abgeordneten in Betracht.