Aidhausen Verdienstmedaille für den Wetterfrosch

Gerhard Schmidt
Willi Bulheller (vorne rechts) erhielt für seinen langjährigen Dienst für den Deutschen Wetterdienst (DWD) die Bundesverdienstmedaille des Bundesverdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Links neben ihm Ehefrau Renate. Hinten von Links Bürgermeister Dieter Möhring, Landrat Wilhelm Schneider und Harald Maier vom DWD. Foto: Gerhard Schmidt

Hohe Auszeichnung für Willi Bulheller: Für 40 Jahre als „phänologischer Beobachter“ erhält der Aidhäuser die Bundesverdienstmedaille.

Dass etwas Besonderes im Rathaus in Aidhausen stattfindet, war daran zu sehen, dass neben Landrat Wilhelm Schneider (CSU) und Bürgermeister Dieter Möhring (FW) auch Dr. Harald Maier vom Deutschen Wetterdienst (DWD) aus Weihenstephan zugegen war. Der Anlass: Willi Bulheller bekam für 40 Jahre Ehrenamtlichkeit als phänologischer Beobachter die Bundesverdienstmedaille im Beisein seiner Familie verliehen.

Außerordentlich zuverlässig

Harald Maier hob bei der Ehrung hervor, dass Willi Bulheller seit 1982 im Auftrag des DWD als ehrenamtlicher Beobachter die Veränderungen in der Pflanzenwelt um Aidhausen aufzeichnet. Er würdigte insbesondere die außerordentliche Zuverlässigkeit und Einsatzbereitschaft von Willi Bulheller. Phänologische Beobachter erfassen das Eintreten sogenannter phänologischer Entwicklungsphasen wie Austrieb, Blüte, Reife und Blattfall von Wildpflanzen, Obstgehölzen und landwirtschaftliche Kulturpflanzen an ihrem Standort. Erstmals auftretende Veränderungen werden sofort an den DWD gemeldet, der sich um den Grund kümmert.

Wertvolle Daten

Wie Maier ausführte, stellen die phänologischen Beobachtungen wertvolle Daten für viele Bereiche dar. Das gehe von Landwirtschaft, Klimaforschung bis hin zu Allergiker und Wissenschaft. Harald Maier gratulierte Willi Bulheller zu der hohen Auszeichnung und bestätigte ihm ein hohes Maß an Naturverbundenheit, Einfühlungsvermögen in die biologischen Prozesse, Idealismus und Pflichtgefühl. „Deshalb sind für den nationalen Wetterdienst Bürger wie Willi Bulheller unverzichtbar“, erklärte Maier, ehe er die Bundesverdienstmedaille überreichte.

Lob für das Ehrenamt

Bürgermeister Dieter Möhring, der eingangs im Sitzungssaal des Rathauses alle willkommen hieß, lobte das Engagement von Willi Bulheller im Ehrenamt. Der Geehrte sei auch schon lange Jahre Vorsitzender des Obst- und Gartenbauvereins. Landrat Wilhelm Schneider gratulierte für den Landkreis zu der herausragenden Ehrung, die er als stellvertretend für alle Ehrenamtlichen im Landkreis sieht. „Ohne Ehrenamtliche im Landkreis geht gar nichts“, so der Landrat. Sichtlich stolz bedankte sich Willi Bulheller für die Ehrung und verwies darauf, dass bis 1982 sein Vater schon für den DWD ehrenamtlich tätig war und er das Amt übernahm. Bulheller ließ die 40 Jahre Revue passieren und bilanzierte: In dieser Zeit habe sich so viel verändert.

 

Bilder