Akku von E-Bike explodiert Feuer bricht in Wohnhaus aus

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften hat die Integrierte Leitstelle Schweinfurt (ILS) am Sonntagabend zu einem Brand in ein Wohnhaus in Westheim gerufen, nachdem die Lage anfangs offensichtlich nicht klar war. Die Feuerwehr Westheim hatte das Geschehen dann jedoch schnell unter Kontrolle.

Knetzgau - Kurz vor 20 Uhr wurden die Bewohner eines Zweifamilienhauses in der Straße „Hirtenäcker“ durch einen lauten Knall im Keller aufgeschreckt. Dort explodierte der Akku eines E-Bikes, der in einem Ladegerät mit dem Stromnetz verbunden war. Das Ehepaar bekämpfte die Flammen mit einem Pulverlöscher, wobei der Mann und die Frau Rauchgas inhalierten. Leicht verletzt wurden beide mit zwei Rettungswagen des Roten Kreuzes in ein Krankenhaus gebracht.

Unter der Einsatzleitung von Westheims zweiten Kommandanten Patrick Schmitt löschte ein Atemschutztrupp den Brand endgültig ab und suchte mit einer Wärmebildkamera nach versteckten Glutnestern. Anschließend wurde das Haus belüftet und so vom Rauch befreit. Nach Angaben der Polizei ist außer dem zerstörten Akku samt Ladegerät kein nennenswerter Sachschaden entstanden.

In Folge der Alarmierung waren 100 Einsatzkräfte der Feuerwehren Westheim, Eschenau, Oberschwappach, Unterschwappach, Knetzgau und Haßfurt zur Einsatzstelle gefahren. Nach einem Aufenthalt im Bereitstellungsraum in der Eschenauer Straße konnten die meisten Feuerwehren aber bereits recht bald zu ihrem Heimatstandort zurückkehren. Auch Kreisbrandinspektor Georg Pfrang und Kreisbrandmeister Johannes Betz machten sich ein Bild der Lage. Nach rund eineinhalb Stunden war der Einsatz beendet.

 
 

Bilder