Aktionswoche läuft an Feuerwehr rückt dreimal aus

Peter Tischer
Wie vielfältig das Aufgabenspektrum der Neustadter Feuerwehr ist, zeigen auch die unterschiedlichsten Einsatzbekleidungen. Foto: /Peter Tischer

Wer die Neustadter Feuerwehr mal in Aktion erleben will, hat während der Feuerwehraktionswoche, die am 17. September beginnt, die Gelegenheit dazu. Die Feuerwehrleute planen drei Schauübungen.

Alle Jahre wieder findet bayernweit die Feuerwehraktionswoche statt. Dieses Mal steht sie vom 17. bis 15. September unter dem Motto „Helfen ist Trumpf – Tag und Nacht“. Drei Schauübungen werden dazu von den Feuerwehren Neustadts und seiner Stadtteile durchgeführt. „Dazu laden wir die Bevölkerung ein, die sich ein Bild unserer Leistungsstärke machen kann“, freut sich Stadtbrandinspektor Florian Höfner „Kiebitze sind dabei ausdrücklich erwünscht.“ Er sagt das im Hinblick auf den Ernstfall, wo Gaffer die Arbeit der Einsatzkräfte behindern. Natürlich dienen die Schauübungen auch der Nachwuchsgewinnung und sind, neben den Kinderfeuerwehren, wichtige Elemente, um neue Feuerwehrleute zu generieren. Denn neue Mitglieder können auch die Neustadter Wehr und die Stadtteilwehren gut gebrauchen. „Wir machen weiterhin Werbung, um aktive, aber auch fördernde Mitglieder zu gewinnen“, gibt Höfner unumwunden zu. Vereinsvorsitzender Thorsten Barnikol unterstützt dies in vollem Maße.

Die Termine

Die Schauübungen werden dieses Mal in Boderndorf/Kemmaten, Fechheim und Wildenheid durchgeführt. „Natürlich sind die Schauübungen etwas anderes als Alarmübungen, bei denen die Wehrleute den Einsatzverlauf nicht kennen“, so Höfner. Dennoch hätten sie ihren Wert und der Übungsverlauf werde natürlich ausgewertet, etwaige Fehler angesprochen und abgestellt. Der Stadtbrandinspektor ergänzt: „Die Bürger sollen eben sehen, dass wir unsere Materie beherrschen und im Fall der Fälle präsent sind.“ In Abstimmung mit den Kommandanten beziehungsweise stellvertretenden Kommandanten aller Feuerwehren der Stadt Neustadt wurden folgende Termine für größere Veranstaltungen festgelegt: Bereits am heutigen Freitag, 18.30 Uhr, gibt es eine Schauübung in den Stadtteilen Boderndorf/Kemmaten in der Kemmater Straße: „Ein Brand in der Liegehalle für Milchkühe wird simuliert, und die Feuerwehren aus Kemmaten/Boderndorf, Wellmersdorf, Thann und Haarbrücken kommen zum Einsatz“, erläutert Höfner. Weiter geht es am morgigen Samstag, 17. September, mit der Schauübung im Stadtteil Fechheim. Um 14 Uhr wird zu einem angenommenen Brand in der Gemeindescheune, Badergasse, alarmiert, wobei Personen vermisst werden. Hier werden die Feuerwehren Fechheim/Aicha, Fürth am Berg/Horb, Unterwasungen/Plesten, Wellmersdorf und Steinrod ihre Leistungsstärke zeigen.

Tag der offenen Tür

Die nächste Schauübung wird am Donnerstag, 22. September, um 18 Uhr im Stadtteil Wildenheid präsentiert: Hier gilt es, einen Dachstuhlbrand im Gemeindehaus, Friedensstraße 14, mit den Feuerwehren Wildenheid, Neustadt, Meilschnitz, Ebersdorf und Bergdorf zu bekämpfen. Den Abschluss der Feuerwehraktionswoche bildet im Neustadter Kessel am Samstag, 24. September von 14 bis 24 Uhr ein „Tag der offenen Tür“ unter dem Motto: „Feuerwehr zum Anfassen – Die lange Nacht der Feuerwehren“ rund um das Feuerwehrgerätehaus in der Mühlenstraße in Neustadt. Am Nachmittag gibt es Hausführungen, Infostände und Vorführungen, am Abend wird es bunt und stimmungsvoll mit Musik und einer Feuerwehrmodenschau.

 

Bilder