Alkoholfahrt Mehrere Unfälle im Thüringer Viertel

 Foto: dpa

Es hat mehrmals gekracht, als ein stark alkoholisierter Autofahrer am frühen Samstagmorgen durchs Thüringer Viertel fuhr.

Coburg - Der 32-jährige Coburger war laut Polizei kurz nach 00:15 Uhr mit seinem Seat in der Thüringer Straße unterwegs. Aufgrund überhöhter Geschwindigkeit verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zu weit nach rechts und stieß deshalb frontal in das Heck eines am rechten Fahrbahnrand geparkten Pkws. Der Aufprall war so massiv, dass insgesamt drei der in Reihe geparkten Fahrzeuge aufeinander geschoben und beschädigt wurden. Der Unfallverursacher stieg aus seinem Fahrzeug, begutachtete die Schäden und fuhr kurz danach einfach weiter.

Beim Anfahren überfuhr er ein Verkehrszeichen am linken Fahrbahnrand, das durch den starken Aufprall aus der Verankerung gerissen wurde.

Ein aufmerksamer Zeuge hatte den Unfallhergang beobachtet und die Polizeiinspektion Coburg verständigt. Die Beamten konnten den Unfallverursacher am Judenberg auffinden. Hier endete seine Fahrt an einem Hydranten, den der junge Mann ebenfalls frontal überfuhr, als er angehalten wurde.

Bei der Kontrolle stellten die Polizisten starken Alkoholgeruch fest. Ein Atemalkoholtest zeigte einen Wert von knapp 2,5 Promille.

Anschließend musste sich der 32-Jährige eine Blutentnahme unterziehen, sein Führerschein wurde sichergestellt. Zusätzlich erwartet ihn ein Strafverfahren, unter anderem wegen Unfallflucht und Gefährdung des Straßenverkehrs.

Den Gesamtsachschaden den der Unfallverursacher verursacht hat, schätzt die Polizei auf etwa 50.000 Euro.

Autor

 

Bilder