Als neuer Betreiber des städtischen Anger-Großparkplatzes hatte die Wohnbau Stadt Coburg (WSCO) angekündigt, die Zufahrt ab dem Sommer mit einer Schrankenanlage zu regulieren. Doch bislang ist die Zufahrt ohne Beschränkung möglich. Hat die WSCO ihre Pläne etwa verworfen? „Leider verzögert sich der Einbau der Ein- und Ausfahrt-Schranken sowie der Kassenautomaten noch etwas, da wir abhängig sind von den ausführenden Tiefbau-Firmen“, erklärt Sprecherin Christina Hauptmann auf Anfrage unserer Zeitung. „Im Herbst aber soll es soweit sein.“ Anwohner und Inhaber von Anwohnerparkausweisen sollen jedoch auch ohne Parkticket den Großparkplatz nutzen können. „Wer einen berechtigten Anwohnerparkausweis hat, wird auch zukünftig auf dem Anger-Parkplatz parken können, das soll durch die Kennzeichenerkennung an der Schranke geregelt werden.“