ATP-Mallorca Championships Krawietz/Mies im Achtelfinale

Spielen sich auf Mallorca für Wimbledon ein: Kevin Krawietz (rechts) und Andreas Mies. Foto: IMAGO/Jürgen Hasenkopf

Der Witzmannsberger Tennis-Profi und sein Kölner Partner bezwingen in ihrem Erstrundenspiel in der „Oase der Stars“ in Santa Ponca den Südafrikaner Klaasen und den Brasilianer Melo im Matchtiebreak. Das ATP-250-Turnier ist für sie die Generalprobe für Wimbledon.

Die deutschen Tennis-Profis Kevin Krawietz (30; Ahorn-Witzmannsberg; Doppel-Weltranglisten-24.) und Andreas Mies (31; Köln; 36.) bereiten sich auf der spanischen Insel Mallorca auf das am 27. Juni beginnende Grand-Slam-Turnier von Wimbledon vor. Für die French-Open-Sieger von 2019 und 2020, ist es nach dem jüngsten Viertelfinal-Aus beim ATP-500-Turnier im westfälischen Halle die Generalprobe für den Rasen-Klassiker.

Ihr Auftaktmatch bei diesen mit 886 500 Euro Preisgeld ausgestatteten ATP-Mallorca Championships gewannen der Wahl-Münchner und sein rheinländischer Partner gegen Raven Klaasen (39; Südafrika; 51.) und Marcelo Melo (38; Brasilien; 41.) mit 6:7 (7:9), 6:3, 11:9 und wehrten dabei im Matchtiebreak einen Matchball ab.

Anlage der Superlative

Im Achtelfinale auf der Tennisanlage des Santa Ponca Country Clubs – eine Anlage der Superlative und vom tennismagazin als „Die Oase der Stars“ beschrieben – trifft das an Position 2 gesetzte DTB-Duo nun am Mittwoch entweder auf Fabrice Martin (35; Frankreich; 50.)/Hugo Nys (31; Monaco; 63.) oder auf Gonzalo Escobar (33; Ecuador; 47.)/Ariel Behar (32; Uruguay; 46.), die sich am Dienstag gegenüberstehen.

Im Race to Turin auf Rang 13

Um im „Race to Turin“, der Rangliste der Doppel als Grundlage für die inoffizielle Weltmeisterschaft der besten acht Teams im November, nicht weiter abzurutschen, müssen Krawietz/Mies dringend punkten. Mit 1470 Punkten aktuell auf Platz 13 dieses Rankings, haben sie 315 Zähler Rückstand auf die achtplatzierten Kolumbianer Juan Sebastian Cabal/Robert Farah.

Autor

 

Bilder