Sebastian Leber ist ein junger Journalist, der für den Berliner "Tagesspiegel" arbeitet. Er hat mehrere Beiträge über die Szene der Reichsbürger veröffentlicht. Die Folge: Er wurde zur Zielscheibe einer Kampagne.