Sie bewundern ihn für seine Geradlinigkeit, für sein Bekenntnis zu "gravierenden Fehlern" feiern sie ihn sogar. In der Beurteilung des Ministers klafft zwischen Medien und "normalen" Bürgern ein Riss.