Coburg - Die Rohbauarbeiten am Leuchtturmprojekt Globe sind abgeschlossen, nun geht es an die Details: Am Mittwoch hat der Senat für Stadt- und Verkehrsplanung sowie Bauwesen weitreichende Entscheidungen für die Innengestaltung des Rundbaus sowie die drei Nebengebäude getroffen. Dabei galt es auszuwählen, welches Holz, welche Fliesen, welche Textilien künftig im Globe die Optik bestimmen werden. In den Zuschauerreihen hatte dazu auch Michael Stoschek, einer der drei Vertreter der Globe GmbH, Platz genommen. Er und seine Mitstreiter, Klaus-Jürgen Heitmann (HUK Coburg) und Tina Vlantoussi-Kaeser (Kaeser Kompressoren), hatten bereits am Dienstagabend Gelegenheit bekommen, sich im Rathaussaal Muster anzuschauen und ihre Bewertung abzugeben. „Erstmals“, wie Michael Stoschek am Rande der Sitzung betonte.