Achter Saisonsieg in der ProB Süd Nervenstarke Coburger gewinnen in Dresden

So wird’s gemacht: BBC-Headcoach Valentino Lott (Mitte, blaues Shirt) gab seinen Spielern, wie in dieser Szene aus der HUK-Arena Foto: Frank Wunderatsch/NP-Archiv

Die Coburger Basketballer triumphieren in der 2. Basketball-Bundesliga ProB in Dresden mit 84:75. Bester Werfer ist Elias Baggette mit 22 Punkten.

Dresden/Coburg - Mit einem Sieg ist der BBC Coburg in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd am Freitagabend in das Wochenende gestartet: Beim 84:75 (47:45) über die Dresden Titans konnten die Vestestädter in einer engen Partie Revanche für die Hinspielniederlage nehmen.

„Wir wollen aus dem Hinspiel lernen“, hatte Coburgs Cheftrainer Valentino Lott vor der Partie gesagt – und seine Spieler setzten das um. Mit einem Dreier läutete Sven Lorber das Spiel für die Coburger ein, fünf Punkte von Leon Bulic besorgten das 8:0 (2.). Die Sachsen, die bis zum Freitag nur eine Saisonniederlage hinnehmen mussten, konnten bis zum Ende des Viertels aber wieder herankommen und sogar am BBC vorbeiziehen (22:24, 10.).

Beide Mannschaften lieferten sich ein intensives und enges Spiel, bei dem keiner der beiden Klubs einen echten Vorsprung herausspielen konnte. Im zweiten Viertel brachte Lott erstmals Johannes Mavridis in die Partie. Der 21-Jährige, im vergangenen Jahr noch beim Lokalrivalen Baunach unter Vertrag, half in den vergangenen Wochen regelmäßig im Training beim BBC aus und wurde vor der Partie mit einer Lizenz für die Pro B ausgestattet. „Er hat uns im Training immer wieder Stabilität gegeben, verbreitert unseren Kader auf den Guard-Positionen und kann nun die nächsten Schritte in der Pro B gehen“, freut sich Lott über den Neuzugang.

Elias Baggette dreht auf

Mavridis’ letztjähriger Teamkollege Elias Baggette war es, der kurz vor der Pause das 47:45 erzielte und damit die Halbzeitführung herstellte. Auch nach dem Seitenwechsel blieb das Spiel eng, doch nun konnte sich der BBC zwischenzeitlich absetzen: Bis auf acht Zähler wuchs die Führung der Coburger (63:55, 27.), die von den Hausherren allerdings postwendend wieder zunichte gemacht wurde. Mit 65:63 hatte der BBC vor dem Schlussabschnitt nur noch eine kleine Führung inne.

Doch, und hier lag der Unterschied zum Hinspiel, an dieser Führung hielt sich das Lott-Team eisern fest. Selbst als es den Titanen von der Elbe zwischenzeitlich gelang, zum 72:72 auszugleichen (37.) blieben die Coburger cool und fanden die richtigen Antworten. Nach einer Auszeit traf zunächst der starke Constantin Ebert, ehe der wieder groß aufspielende Baggette, am Ende Topscorer beim BBC, die Dresdner zur Auszeit zwang.

Kurz darauf gelang dem amtierenden „Youngster des Jahres“ dann ein Ballgewinn, den er im Fastbreak wieder in Punkte ummünzte – und damit endgültig die Siegeshoffnungen der Sachsen begrub. Denn Coburg blieb in der Schlussphase an der Freiwurflinie cool und machte dem Ruf als bestes Freiwurfteam der Liga alle Ehre. Am Ende feierten die Vestestädter ihren achten Erfolg – kein Team in der Pro B kann mehr Siege aufweisen. Einzig die fünf Niederlagen, die der BBC bislang erlitt, verhindern den Sprung an die Spitze – doch Koblenz und Ulm, die beiden Klubs vor dem BBC, haben auch jeweils noch zwei Nachholspiele zu absolvieren.

In der kommenden Woche soll dann der neunte Saisonsieg des BBC folgen, dann ist das Team von Valentino Lott zu Gast beim Tabellenschlusslicht in Speyer.

Die Statistik

BBC Coburg: Ebert (12, 7 Rebounds, 5 Assists), Baggette (22), Mavridis, Dippold (11), Lorber (6), Urbano (6), Wolf (11, 12 Rebounds), Bulic (16), Bergmann und Wobst.

Dresden Titans: Nießen (5), Kirchner (8), Wenczel (n.e.), Domrös (n.e.), Wendler (12), Voigtmann (17, 7 Rebounds), von der Wippel, Stahl (2, 5 Rebounds), Kayser (8), Heck (4, 5 Rebounds), Larysz (19) und Kupke (n.e.).

Autor

 

Bilder