Massencrash bei Schmölz Verkehrsunfall mit fünf Fahrzeugen

Wie die Polizei berichtet ist es Mittwochnachmittag bei Schmölz zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Dabei sind fünf Fahrzeuge beteiligt gewesen.

Ein Schaden von rund 140.00 Euro sowie ein mehrere Stunden andauernder Stau sind die Folgen eines Unfalls mit insgesamt fünf Fahrzeugen, der sich am Mittwochnachmittag zwischen Johannisthal und Schneckenlohe auf der B303 ereignet hat. Wie die Polizei gegenüber der Neuen Presse bestätigt, wurden fünf Personen infolge der Massenkarambolage leicht verletzt und mussten daher zur Kontrolle ins Krankenhaus gebracht werden. Aus welchem Grund es letztendlich zu dem Unfall gekommen ist, stand zu Redaktionsschluss noch nicht endgültig fest.

Ereignet hat sich der Unfall etwa gegen 15.30 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt kam ein Fahrzeug des Typs Mercedes Vito, das aus Richtung Johannisthal gen Sonnefeld fuhr, nach links von seiner Spur ab und fuhr in den Gegenverkehr. Dort kollidierte der Wagen frontal mit einem VW Transporter, prallte ab und stieß anschließend gegen ein Fahrzeug der Marke Hyundai. Letzterer krachte infolge des Zusammenstoßes anschließend gegen einen BMW. Zu guter Letzt durchbrach auch noch ein LKW die Unfallstelle, schoss über einen anliegenden Entwässerungsgraben hinweg und kam schließlich auf einem nahen Acker zum Stehen.

„Schwer verletzt wurde bei dem Unfall glücklicherweise niemand“, erklärt Sebastian Kolb, Feuerwehrkommandant der Freiwilligen Feuerwehr Schmölz, die bei dem Einsatz die Führung übernahm. Zur Sicherheit seien alle Fahrer jedoch ins Krankenhaus gebracht worden. „Was sich bei dem Einsatz am längsten hingezogen hat, waren die Aufräumarbeiten“, berichtet Kolb. So habe unter anderem der Lastwagen mit einem speziellen Abschleppfahrzeug aus dem Acker gezogen werden müssen, bevor die Straße wieder freigegeben werden konnte. „Etwa gegen 18.00 Uhr haben wir den Einsatz abgeschlossen“, erzählt der Feuerwehrkommandant. Dann habe man auch den Verkehr wieder freigeben können. An den Arbeiten seien neben Feuerwehrleuten aus Schmölz auch Kameraden aus Johannisthal und Theisenort beschäftigt gewesen. „Insgesamt waren wir etwa 50 Mann“, sagt er.

Autor

 

Bilder