Bad Rodach im Advent Zauberhafte Aussichten

Am dritten Advent, 11. Dezember, hält auf dem wunderschön geschmückten Markt- und Schlossplatz in Bad Rodach wieder die Fränkische Weihnacht Einzug. Foto: Rainer Brabec/Rainer Brabec

Die Kurstadt läutet die Adventszeit ein. Los geht es am Donnerstag mit der Aktion „Einkaufen bei Kerzenschein“. Höhepunkt ist dann erneut die Fränkische Weihnacht am11. Dezember.

Die Bad Rodacher Geschäftswelt lädt am morgigen Donnerstag, 24. November, zum „Einkaufen bei Kerzenschein“ ein. Dabei haben die Läden bis 20 Uhr geöffnet. Ab 16 Uhr gibt es bereits auf dem Marktplatz leckeren Glühwein und um 18 Uhr wird die Weihnachtsbeleuchtung offiziell durch 2. Bürgermeister, Rainer Möbus, eingeschalten. Die Stadt wird zwar in diesem Jahr weniger leuchten, jedoch sorgen die Lichter rund um den Marktplatz und am Weihnachtsbaum für eine gemütliche, stimmungsvolle Atmosphäre in der Kurstadt.

Erneut wird es in Bad Rodach auch wieder den lebenden Adventskalender geben: Vom 1. bis zum 24. Dezember wird dabei täglich um 18 Uhr an verschiedenen Orten symbolisch ein Fensterchen geöffnet. Was sich dahinter verbirgt, bleibt bis zum Schluss eine Überraschung, ganz in Adventskalender-Manier. Dieses Jahr wird das erste Fensterchen des Adventskalenders auf dem Dorfplatz in Breitenau geöffnet. In heimeliger Atmosphäre können so Jung und Alt die Vorweihnachtszeit gemeinsam einläuten. Zudem gibt es im Kurpark wieder den Weihnachtsmützen-Baum

Am dritten Advent, 11. Dezember, wird die Kurstadt Bad Rodach dann wieder in einen weihnachtlichen Zauber gehüllt. Die Fränkische Weihnacht hält Einzug und präsentiert eine Vielzahl von Attraktionen auf dem geschmückten Markt- und Schlossplatz. In festlich herausgeputzten Hütten und Buden wird Weihnachtliches von kunstvoll hergestelltem Baumschmuck bis zu fränkischen Spezialitäten feilgeboten.

Auf der großen Bühne vor dem Rathaus gibt es ab 12 Uhr ein festliches und stimmungsvolles Musik- und Unterhaltungsprogramm mit Ensembles aus Bad Rodach und Umgebung, die mit weihnachtlichen Weisen und Tänzen für eine gelungene Einstimmung auf das Weihnachtsfest sorgen.

In mehreren öffentlichen Gebäuden finden begleitende Veranstaltungen statt. So ist im „Haus des Gastes“, dem ehemaligen fürstlichen Jagdschloss, das Heimatmuseum geöffnet, im Festsaal sorgen die Damen der Bücherei für Adventsstimmung und im Jugendzentrum gibt es verschiedene Angebote für Kinder. Und ganz bestimmt kommt der Nikolaus vorbei und verteilt kleine Geschenke vor dem Schloss.

Alle kleinen und großen Gäste dürfen sich zudem auf das Märchen „Der Zauberladen“ freuen, das um 15 Uhr in der Gerold-Strobel-Halle aufgeführt wird. Die bunte Geschichte mit Musik-, Tanz- und Balletteinlagen wird von den Bad Rodacher City Dancers und Kindern des Tanzzentrums am Markt unter der Leitung von Andrea Mitzel-Schneyer dargeboten. Um 16 Uhr findet dann in der Johanniskirche ein Gottesdienst mit Abendmahl statt. Unbestrittener Höhepunkt der „Fränkischen Weihnacht“ ist am späteren Sonntagnachmittag die Feierstunde auf der Bühne mit dem Auftritt von Christkind und Nikolaus.

Autor

 

Bilder