Bad Staffelstein Junger Mann schießt am Bahnhof

Schreckschuss-Pistolen sind meist so gebaut, dass gar keine klassischen Geschosse verschossen werden können. Foto: imago stock&people

Ein 22-Jähriger hat am Montagabend am Bahnhof mehrere Schüsse abgegeben. Anscheinend hatte er einige Betäubungsmittel eingenommen.

Laut Polizei gab es gegen 22.15 Uhr mehrere Anrufer, die über Schüsse im Stadtgebiet berichteten. Ein junger Mann würde mit einer Schusswaffe am Bahnhof stehen und in die Luft schießen. Mehrere Streifen waren vor Ort und entdecken den Mann auf den Gleisen.

Sobald er die Polizei erblickte, ergriff er die Flucht. Wenig später nahmen ihn die Beamten in der Oberauer Straße fest. Bei der Waffe, die der 22-Jährige nutzte, handelte es sich um eine Schreckschusswaffe. Der junge Mann hatte zudem eine größere Menge Munition bei sich. Wie die Polizei schreibt, stand er zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln.

Der junge Mann musste die Nacht in einer Zelle der Polizei Lichtenfels verbringen. Die Staatsanwaltschaft Coburg ordnete bei ihm eine Blutentnahme an, der er nicht freiwillig zustimmte. Er erhält eine Anzeige wegen eines Vergehens nach dem Waffengesetz.

Autor

 

Bilder