Bamberg Wolfgang Heyder wird Nachwuchskoordinator

Zurück an alter Wirkungsstätte: Wolfgang Heyder wird sich ab sofort wieder um das Jugendleistungsprogramm der Bamberger Basketballer kümmern. Foto: Daniel Löb Quelle: Unbekannt

Der Ex-Geschäftsführer der Bamberger Basketballer übernimmt dieses Amt in der Domstadt nach sechs Jahren erneut. Der Verein will den Jugendleistungsbereich weiterentwickeln.

Bamberg - Wolfgang Heyder wird neuer Nachwuchskoordinator im Brose Bamberg e.V. Der 63-Jährige zeichnet künftig für die sportliche Umsetzung und Weiterentwicklung des gesamten Jugendleistungsprogramms verantwortlich. Ihm obliegt damit insbesondere das sportliche Gesamtkonzept, die Koordination der Kooperationsvereine und das Recruiting von Nachwuchstalenten. Das teilte die Bamberger Basketball GmbH am Freitag mit.

Gute Erinnerungen

"Der Jugendleistungssport soll von der Bamberger Basketball GmbH in den Brose Bamberg e.V. überführt werden. Um das Jugendleistungsprogramm wieder erfolgreich für die Zukunft aufzustellen, ist es uns gelungen, mit Wolfgang Heyder einen ausgewiesenen Experten als Nachwuchskoordinator zu gewinnen. So wollen wir wieder erfolgreiche Jugendmannschaften zusammenstellen, an frühere Erfolge anknüpfen und Spieler für den Kader unserer BBL-Mannschaft entwickeln. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit", wird Norbert Burkard, 1. Vorsitzender des Brose Bamberg e.V., in der Mitteilung an die Medien zitiert.

Auch Philipp Galewski, der 2. Vorsitzende des Brose Bamberg e.V. und seit kurzem Geschäftsführer des Basketball-Bundesligisten Brose Bamberg, ist optimistisch, dass der Basketball beim ehemaligen deutschen Serienmeister mit dem erfahrenen Sport-Manager neue Impulse erhält: "Mit Wolfgang Heyder besetzen wir in unserer Nachwuchsabteilung eine Schlüsselposition, um das gesamte Programm wieder zu einem landesweiten Aushängeschild zu entwickeln. Er hat sich in seiner gesamten Zeit beim Bamberger Basketball und darüber hinaus immer für die Jugend stark gemacht. Ich bin davon überzeugt, dass wir mit ihm nicht nur auf sportlicher Seite enorm profitieren, sondern auch im wirtschaftlichen Bereich neue Förderer und Sponsoren finden."

Wolfgang Heyder selbst, der in der Region auch schon als Geschäftsführer bei den Bundesliga-Handballern in Coburg und als Berater bei den Bundesliga-Volleyballern in Eltmann tätig war, zeigt den von ihm gewohnten Tatendrang: "Ich freue mich auf die kommenden Aufgaben. Es ist wichtig, dass das Bamberger Nachwuchsprogramm wieder auf die Beine kommt."

Basis vorhanden

Die Basis für einen erfolgreichen Neuaufbau sieht der Basketball-Experte vorhanden: "Die Voraussetzungen sind gegeben. Ich nenne als Beispiel nur das Aufseesianum (Anmerkung der Redaktion: ein katholisches Internat mit etwa 90 Internatsschüler*innen und 45 Tagesschüler*innen im historischen Zentrum der Stadt Bamberg), um das uns viele andere Standorte beneiden. Leider ist in den letzten Jahren auf diesem Gebiet einiges liegengeblieben. Gemeinsam mit Norbert Burkard, Philipp Galewski und der gesamten Organisation im Hintergrund bin ich aber sehr zuversichtlich, dass wir das Programm bald wieder bestmöglich aufstellen und Erfolge einfahren werden."

Wolfgang Heyder war von 1999 bis 2014 Geschäftsführer der Bamberger Basketballer. Nach der Saison 2013/14 trat er als Geschäftsführer zurück, blieb aber bis November 2014 als Leiter des Nachwuchsprogramms weiter aktiv. Knapp sechs Jahre später übernimmt er nun dieses Amt erneut. tv/red

Autor

 

Bilder