Basketball Für Coburg geht es um die Wurst

Hans Haberzettl
Gegen den FC Bayern München II wieder gefordert: Coburgs Nicolas Wolf (rechts). Foto: Frank Wunderatsch/Archiv

Der BBC Coburg erwartet am Samstagabend den FC Bayern München II in der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd. Ein Sieg ist Pflicht, will das Miller-Team in die Playoffs.

In einem Alles-oder-Nichts-Spiel zum Abschluss der Hauptrunde in der der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd zählt aus Sicht des Achten BBC Coburg (21 Spiele, 18:24 Punkte) am Samstag um 19.30 Uhr in der HUK-Arena gegen das Schlusslicht FC Bayern München II (20 Spiele, 6:34 Punkte) nur ein Sieg.

Bei einer Niederlage wäre der Traum vom Erreichen der Playoffs ausgeträumt. Aktuell befinden sich der Sechste Skyliners Frankfurt II, der Siebte TSV Oberhaching Tropics, die Vestestädter, der Neunte Gießen 46ers II und der Zehnte Hanau White Wings im Rennen um drei noch nicht festgezurrte Positionen unter den Top acht.

Paradox mutet an, dass zwei Nachholbegegnungen, die über Sein oder Nichtsein entscheiden können, erst nach dem heutigen Schlussakkord angesetzt sind. München II empfängt am Dienstag, 26. März, die diesmal spielfreien Gießen 46ers (21 Spiele, 18:24 Punkte). Diese müssen danach am Samstag, 26. März, in Hanau (20 Spiele, 16:24 Punkte) Farbe bekennen. Das grenzt nach Meinung von Ulf Schabacker, dem des Sportlichen Leiter beim BBC Coburg, an Wettbewerbsverzerrung.

Eine Wundertüte

Gegen die zweite Garnitur des Bundesliga-Spitzenreiters rechnet Schabacker aufgrund der extrem hohen mentalen Belastung seines Teams mit einem Fight auf Biegen und Brechen. Im Hinspiel im Audi Dome, seiner Zeit noch mit dem inzwischen Langzeitverletzten Kapitän Christopher Wolf, beherrschte der BBC 30 Minuten lang den Gegner. Ein indiskutabler Schlussabschnitt (10:27) mündete in eine 73:81-Pleite.

Das Farmteam der Landeshauptstädter verzeichnete seit Beginn dieses Jahres verletzungsbedingt und durch viele Corona-Fälle eine längere Durststrecke, möchte sich aber rechtzeitig für die Abstiegsrelegation positionieren. In der Saison 2020/21 entführten die kleinen Bayern aus der HUK-Arena mit 68:62 die Punkte, nachdem sie lange im Hintertreffen waren.

Für BBC-Cheftrainerin Jessie Miller stellt der Widersacher ein Buch mit sieben Siegeln dar, weil die Besetzung ständig wechselt. Häufig müssen Akteure an das Bundesligateam, die dritte Mannschaft oder an die U 19 abgestellt werden. „Wenn ihre Leistungsträger Joshua Obiesie, Mohamed Sillah und Jason George gemeinsam zum Einsatz kommen, droht Gefahr“, sagt Miller.

Onwas-Einsatz offen

In München war der 21-jährige Playmaker Obiesie, der bereits drei A-Länderspiele für Deutschland bestritten hat, mit 31 Zählern und sieben Dreiern der entscheidende Mann für das Scheitern der Coburger. Kürzlich in Karlsruhe führte Big Man Sillah seine Farben mit 25 Punkten und 16 Rebounds zum 79:73-Erfolg. Intensiveren müssen die Hausherren ihr Defensivverhalten, ihre Turnover-Schwäche in den Griff bekommen und längere Schwächeperioden unterbinden. „Für uns handelt es sich um ein absolutes Must-Win-Spiel“, so die Chefanweiserin. Noch nicht gesichert ist, ob Onwas nach einer Erkrankung rechtzeitig wieder fit ist.

Unverständlich für die BBC-Verantwortlichen ist, dass mit Theresia Maier und Christina Möhn zwei Schiedsrichterinnen aus Oberbayern vom deutschen Basketballbund mit der Leitung dieses brisanten Duells beauftragt wurden. Die Playoffs und Playdowns beginnen am ersten Aprilwochenende. Für die Zuschauer in der Arena, von denen sich BBC-Geschäftsführer Wolfgang Gremmelmaier lautstarke Unterstützung wünscht, gilt im Hinblick auf Corona die 2G-Regel. Per Livestream ist dieses Highlight auf www.sportdeutschland.tv zu sehen.

Das Aufgebot

BBC Coburg: Tyreese Blunt, Joaquin Carrasco, Adrian Worthy, Sven Lorber, Joshua Schönbäck, Abdul Karioui, Leon Bulic, Jannis Sonnefeld, Nicolas Wolf, Princeton Onwas (?), Lucas Wobst. - Es fehlen: Christopher Wolf, Lennart Schultz (beide langzeitverletzt).

 

Bilder