Bayerische Meisterschaft im Tischtennis Elina Meyer holt zwei Titel

Hans Franz
Doppelsiegerin bei der bayerischen Meisterschaft: Elina Meyer vom TSV Unterlauter. Foto: Hans Franz

Elina Meyer vom TSV Unterlauter landet bei der Bayerischen Meisterschaft im Tischtennis zweimal ganz oben auf dem Treppchen. Im Doppel hat sie mehr Mühe als in der Einzelkonkurrenz.

Der sportliche Weg der jungen Tischtennisspielerin Elina Meyer vom TSV Unterlauter kennt derzeit nur eine Richtung, und zwar nach oben. Nachdem sich die 14-Jährige im Oktober des vergangenen Jahres im Erwachsenenbereich bei den Damen der B-Klasse den Bezirkstitel im Einzel sicherte, trumpfte sie nun in der gleichen Kategorie bei der Bayerischen Meisterschaft im niederbayerischen Salzweg auf.

Doch damit nicht genug: Auch in der Doppelkonkurrenz stand sie mit Ariane Fedtke vom TV Bad Tölz am Ende auf dem Podest ganz oben. Im Mixed – mit David Schlössinger (TSV Brendlorenzen) – scheiterte sie im Halbfinale hauchdünn mit 2:3-Sätzen am Einzug ins Endspiel. Aber immerhin war dies nach zweimal Gold noch Bronze.

Unter den 15 qualifizierten Teilnehmerinnen gewann Meyer in ihrer Gruppe jeweils mit 3:1 gegen eine Kontrahentin vom TSV Berching und gegen ihre spätere Doppelpartnerin Fedtke. In der Hauptrunde warf sie zunächst eine Akteurin vom SV Oberostenhof mit 3:0 und dann eine Gegnerin vom DJK-Sportbund Regensburg mit 3:1 aus dem Wettbewerb. Im Endspiel hatte sie es erneut mit Ariane Fedtke zu tun. Doch diesmal hatte sie die Oberbayerin noch besser im Griff als in der Gruppenpartie. Mit unangefochtenen 11:5-, 11:1- und 11:2-Siegen eilte sie zum Bayerischen Meistertitel.

Mehr Mühe hatte sie im Doppel, wo sie nach einem knappen 3:2-Satzgewinn im Halbfinale auch im Endspiel erst im Entscheidungssatz die Oberhand behielt. Hier befand sie sich zusammen mit Fedtke gegen eine schwäbische Kombination sogar mit 1:2 im Rückstand. Doch mit zwei nervenstarken Auftritten wurde mit jeweils hauchdünnen 12:10 und 13:11 das Ruder noch herumgerissen.

Ebenfalls in der B-Klasse hatte sich bei den Herren Niklas Braun vom TTC Tiefenlauter für diese Bayerische qualifiziert. In seiner Gruppe ging er mit je einem 3:0-, 3:1- und 3:2-Sieg als Erster hervor. Damit hatte er die Hauptrunde erreicht. Hier drang er bis ins Viertelfinale vor, ehe für ihn gegen Finn Braunz vom der TSG Waldbüttelbrunn das Aus kam (10:12, 10:12, 4:11). Immerhin bedeutete dies unter den 41 Startern noch den fünften Platz.

Den Sprung in die Finalrunde hatte als Gruppen-Zweiter auch Danny Maaser vom SV Meilschnitz geschafft. Für ihn reichte es am Ende für Platz neun. Er hatte das Pech frühzeitig auf den späteren Gewinner aus Augsburg zu treffen.

Donauwörth

Zeitgleich hatten in Donauwörth auch die Bayerischen Meisterschaften der Jugend-Altersklasse 12 stattgefunden. Hier schafften aber bei den Mädchen Emma Schirmer (TSV Unterlauter), Lenja Böhme und Johanna Friedel (beide FC Adler Weidhausen) trotz einiger respektabler Resultate den Sprung in die Finalrunde nicht.

Bei den anschließenden Platzierungsspielen (bis 32) standen die Ränge 17, 22 und 27 zu Buche. Auch die Jungen Anton Kalb (TTC Eigensdorf) und Paul Schmidt (TV Coburg-Ketschendorf) kamen über die Gruppenphase nicht hinaus. Pech hatte dabei Schmidt, der mit dem Zweitplatzierten punktgleich war, jedoch das etwas schlechtere Satzverhältnis aufwies.

Neumarkt

Ähnlich wie bei den Jungen und Mädchen gestalteten sich die Bayerische in Neumarkt für die Damen- und Herren der A-Klasse, und zwar für Lisa Feiler (TSV Untersiemau), David Fischer (FC Adler Weidhausen), Fabian Markert (TSV Untersiemau) und Christian Fredrich (TV Ebern).

 

Bilder