Plötzlicher Tod BBC trauert um Dede Prejean

Dejon „DeDe“ Prejean (Mitte) mit dem Bayernliga-Meisterpokal im Jahr 2014 Foto: Henning Rosenbusch/Archiv Quelle: Unbekannt

Er war Publikumsliebling, Leistungsträger und Aushängeschild im Coburger Basketball, nun ist er mit nur 35 Jahren gestorben: Der BBC trauert um seinen ehemaligen Spieler Dejon „DeDe“ Prejean.

Coburg - Der BBC Coburg trauert um Dejon „DeDe“ Prejean. Am Dienstagabend hat der Basketballklub vom plötzlichen und unerwarteten Tod seines ehemaligen Spielers erfahren. Mit gerade einmal 35 Jahren verstarb der US-Amerikaner in seiner Heimat Los Angeles an einem Herzinfarkt. Das teilte der BBC mit.

Der Flügelspieler war zwischen 2011 und 2015 für den BBC Coburg aufgelaufen und wurde zwei Mal als wertvollster Spieler der Bayernliga ausgezeichnet. 2014 gelang ihm mit den Coburgern der Aufstieg aus der Bayernliga in die Regionalliga. Ein Jahr darauf, am Ende seiner Zeit in der Vestestadt, führte Prejean den BBC in eigener Halle zum Sieg im Bayernpokal. In seinen vier Jahren an der Itz war der US-Amerikaner Publikumsliebling, Leistungsträger und Aushängeschild des Coburger Basketballs.

„Wir sind erschüttert, dass DeDe so früh von uns gegangen ist. Er war eine echte Frohnatur und ein genialer Basketballer, der großen Anteil daran hat, dass der BBC heute Bundesligist ist“, erinnert sich Wolfgang „Jack“ Hörnlein, 1. Vorsitzender des BBC Coburg, an seinen ehemaligen Spieler.

Die Gedanken des BBC Coburg seien bei der Familie von Dejon Prejean. Der BBC werde ihn stets als Mitglied der Coburger Basketballfamilie in Erinnerung und sein Andenken in Ehren behalten.

 
 

Bilder