BBC Coburg Spiel in Hanau wird verlegt

Pause am Wochenende: BBC-Assistenztrainerin Jessica Miller und ihr Team. Foto: Frank Wunderatsch

Das Basketballspiel des BBC Coburg am Samstag in Hanau kann nicht wie geplant stattfinden. Grund ist eine Quarantänesituation bei beiden Teams.

Coburg - Die Partie der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd zwischen dem BBC Coburg und den White Wings Hanau wird verlegt. Das für Samstag angesetzte Spiel wird schnellstmöglich in der Brüder-Grimm-Stadt nachgeholt. Das gaben die Coburger am Mittwochnachmittag bekannt.

Der Grund dafür ist eine Quarantänesituation bei beiden Mannschaften: Während bei den Hanauern am Montag ein PCR-Test auf das Covid-19-Virus positiv ausfiel, sind beim BBC mit Moritz Plescher und Mateo Seric zwei Spieler aufgrund der Reise mit Brose Bamberg nach Tschechien in Quarantäne.

Zum ersten Mal von Spielverlegung betroffen

Damit ist der Tabellenführer aus Coburg zum ersten Mal in dieser Saison von einer Spielverlegung aufgrund von Corona-Maßnahmen betroffen. Die bisherigen 20 Saisonspiele konnten allesamt am jeweils ursprünglich vorgesehenen Termin absolviert werden.

„Bereits vor dem positiven Test bei den Hanauern hatten die Vestestädter bei den Hessen um eine Spielverlegung ersucht, da nach der Erkrankung von Chris Wolf und der Quarantäne in den letzten Tagen an einen geregelten Trainingsbetrieb nicht zu denken war“, heißt es vom BBC. Die Verantwortlichen der White Wings hatten bereits Zustimmung signalisiert, bevor der Test in ihrer Mannschaft positiv ausfiel.

„Man kann es den Hanauern gar nicht hoch genug anrechnen, dass sie uns dort entgegenkommen wären. Die White Wings sind noch mitten im Positionskampf für die Playoffs. Die Chancen, unsere dezimierte Mannschaft, die sich in diesen Tagen nicht voll auf Basketball konzentrieren kann, zu schlagen, hätten sicher besser gestanden als beim Nachholtermin“, ist Carsten Richter, beim BBC Coburg für die Spielorganisation zuständig, den Verantwortlichen der White Wings sehr dankbar.

Autor

 

Bilder