Seit Jahren durchleiden behinderte Menschen in deutschen Kliniken schwere Zeiten: Oft sind sie über viele Tage von jenen Menschen getrennt, denen sie vertrauen und die sich täglich um sie kümmern. Der Grund: Die lebensbegleitende Assistenz, meist von Angehörigen oder Mitarbeitern der Behindertenhilfe erbracht, wird im Krankenhaus nicht finanziert. Die Konsequenz: Geistig stark eingeschränkte Menschen bleiben in einer fremden Umgebung allein – verwirrt und verängstigt.