Bewohner evakuiert Feuer in Mehrfamilienhaus

Einem aufmerksamen Passanten und dem schnellen Eingreifen der Zeiler Feuerwehr ist es zu verdanken, dass sich ein Feuerdrama wie im Januar dieses Jahres nicht wiederholt hat.

Zeil am Main - Am Freitagvormittag gegen 11.30 Uhr hat ein Passant Flammen aus dem Fenster einer Wohnung in der Adalbert-Stifter-Straße gesehen. Er wählte sofort den Notruf.

Der Feuerwehr Zeil war zunächst nicht klar, ob sich noch Menschen in der Wohnung im zweiten Obergeschoss befanden. Vor Ort konnte Kommandant und Einsatzleiter Tobias Hetterich aber Entwarnung geben: „Der Mieter war zum Zeitpunkt des Brandes nicht in seiner Wohnung“.

Das Feuer wütete in gleich zwei Zimmern. Daher wurden umgehend weitere Kräfte der Feuerwehren Schmachtenberg, Ziegelanger und Sand nachalarmiert. 50 Einsatzkräfte brachten schließlich den Brand dann aber vergleichsweise rasch unter Kontrolle. Verletzt wurde niemand.

Ein Bild der Lage machten sich auch Kreisbrandinspektor Peter Pfaff, Kreisbrandmeister David Amling und Bürgermeister Thomas Stadelmann, der sich auch um die weitere Unterbringung der Bewohner der ausgebrannten Wohnung kümmerte.

Die restlichen Mieter des Mehrfamilienhauses wurden genauso wie die Bewohner eines angrenzenden Hauses evakuiert und während des zweistündigen Einsatzes vom BRK-Rettungsdienst betreut. „In den darunterliegenden Wohnungen gab es keinen Wasserschaden“, berichtete der stellvertretende Kommandant Patrick Scherbaum. Er war froh, dass zumindest die anderen Hausbewohner am Nachmittag zurück in ihr Heim konnten. Die Polizei ermittelt, wie es zu dem Feuer kommen konnte.

Autor

 

Bilder