Blasmusik am Markt Neuer Stern am Coburger Eventhimmel

Hunderte von Besuchern feierten am Freitagabend das Noord Nederlands Jeugd Orkest auf dem Coburger Markt.

Am Coburger Eventhimmel ist am Freitagabend ein neuer Stern aufgegangen: Laut Citymanagerin Andrea Kerby versammelten sich bis zu 900 Besucher bei herrlichem Sommerwetter rund um das Albertdenkmal zur „Blasmusik am Markt“. Im Mittelpunkt: das Noord Nederlands Jeugd Orkest (NNJO) – ein symphonisches Jugend-Blasorchester mit mehr als 70 ambitionierten Musikern zwischen 14 und 29 Jahren.

Die Mitglieder des NNJO stammen aus den niederländischen Provinzen Groningen, Friesland, Drenthe und Overijssel. Die Orchestermitglieder studieren an den nördlichen Konservatorien in Groningen, Zwolle und Enschede beziehungsweise an den örtlichen Musikschulen. Ihr Ziel ist es, auf einem hohen musikalischen Niveau unter der Leitung von Chefdirigent Erik Janssen einen positiven Beitrag zur kulturellen Entwicklung in den nördlichen Niederlanden zu leisten.

Jetzt haben sich die jungen Musiktalente bei einer gelungenen Mischung aus Wein- und einem Hauch von Schlossplatzfest auch in Coburg einen Namen gemacht. Citymanagerin Kerby, die die Veranstaltung organisiert hatte, äußerte sich im Anschluss denn auch „total begeistert“. Es sei „ein echter Glücksfall“ gewesen, dass das Orchester selbst auf die Stadt zukam. „Das war absolut professionell. Jeder Ton hat gepasst. Genau solche Events braucht der Coburger Marktplatz“, so Kerby.

Die Party, die zuvor der Musikverein Beiersdorf angeheizt hatte, klang mit den Residenzler Events und einem DJ gegen 23 Uhr aus.

Autor

 

Bilder