BMW Open Krawietz/Mies im Viertelfinale

Es läuft für Kevin Krawietz (rechts) und Andreas Mies. Sie stehen in München im Viertelfinale. Foto: imago images/Eibner Europa/Eibner-Pressefoto

Der Witzmannsberger und der Kölner gewinnen bei den BMW Open gegen Verdugo/Oswald. Der MTTC Iphitos ehrt sie im Rahmen der Players Night.

Kevin Krawietz (30 Jahre; Doppel-Weltrangisten-12.) aus Ahorn-Witzmannsberg und sein Kölner Partner Andreas Mies (31; 31.) haben ihr Auftaktspiel bei den BMW Open gewonnen. Die French-Open-Sieger von 2019 und 2020 besiegten am Mittwoch, an Position 3 gesetzt, im Achtelfinale des ATP-250-Events in München den Mexikaner Hans Hach Verdugo (32; Doppel-WRL-69.) und den Österreicher Philipp Oswald (36; 59.) im Match-Tiebreak mit 6:4, 7:6 (10:8), 10:6.

Nach dem jüngsten Triumph beim ATP-500-Turnier Barcelona Open Banc Sabadell sind sie weiter in der Erfolgsspur. Krawietz will in seiner Wahlheimat vor heimischem Publikum den Titel verteidigen. Im vergangenen Jahr bezwang er mit dem Niederländer Wesley Koolhof im Endspiel im Match-Tiebreak die Belgier Sander Gille und Joran Vliegen.

Nun gegen Jebavy/Molteni

Krawietz/Mies treffen im Viertelfinale am Donnerstag (Zeit noch offen) auf Roman Jebavy (Tschechien; 32; 74.)/Andres Molteni (Argentinien; 34; 35.), die den deutschen Youngstern Philip Florig (Aschaffenburg; 18; 1865.)/Maximilian Homberg (Freising; 19; 1636.) mit 6:0, 6:2 eine Lehrstunde erteilten.

Auf der Players Night wurden Krawietz und Mies mit dem „Iphitos Award“ für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet. Die Laudatio hielten Turnierdirektor Patrik Kühnen und Michael Stich, die 1993 gemeinsam als ungeschlagenes Doppel den Davis Cup gewannen.

Autor

 

Bilder