Brose Bamberg Elias Baggette verlängert seinen Vertrag

Die Saison ist gerade erst zu Ende gegangen, aber Bambergs Elias Baggette (links) kann nach seiner Vertragsverlängerung den Start der Vorbereitung bereits jetzt kaum erwarten. Foto: Daniel Löb

Der 19-Jährige bleibt mindestens bis Sommer 2024 in der Domstadt. Trainer Johan Roijakkers hat genaue Pläne mit dem hochveranlagten Talent.

Bamberg - Brose Bamberg arbeitet weiter am Kader für die nächste Spielzeit. Nach der vorzeitigen Vertragsverlängerung mit Christian Sengfelder bis zum Jahr 2023, bindet der neunmalige deutsche Meister mit Elias Baggette einen der besten Spieler des Jahrgangs 2002 langfristig an den Verein. Der 19-Jährige unterschrieb einen Vertrag bis Ende der Spielzeit 2023/24 und bleibt damit drei weitere Spielzeiten bei Brose, in dessen Basketballinternat „Aufseesianum“ er bereits zur Saison 2018/19 wechselte. Das Arbeitspapier von Mateo Seric, eigentlich bis 2022 gültig, wurde hingegen vorzeitig aufgelöst. Das teilte der Basketball-Bundesligist am Mittwochmorgen mit.

Anfänge mit 16 Jahren

Als gerade einmal 16-Jähriger bestritt Baggette neben den Spielen in Bambergs Nachwuchs-Basketball-Bundesligateam, mit dem er ins Finale um die deutsche Meisterschaft einzog, bereits 28 Partien für die Baunach Young Pikes in der 2. Basketball Bundesliga Pro A. Ein Jahr später war er dann einer der Baunacher Leistungsträger und steuerte im Schnitt knapp zehn Punkte und vier Rebounds bei. Diese starken Statistiken bescherten ihm in der Saison 2019/2020 die Auszeichnung „Youngster des Jahres“. In der abgelaufenen Spielzeit kam Baggette gegen den FC Bayern München Basketball zu seinen ersten Bundesligaminuten, die in Sassari (sechs Punkte, vier Assists) mit dem ersten internationalen Einsatz ihre Fortsetzung fanden. Im Bamberger Kooperationsteam BBC Coburg war der 19-Jährige mit im Schnitt knapp 14 Punkten und vier verteilten Assists trotz seines jungen Alters einer der Leistungsträger in der abgelaufenen Pro B-Saison. Das hat ihm aktuell auch die Nominierung für die deutsche U 20-Nationalmannschaft eingebracht.

Pläne von Roijakkers

„Es freut mich sehr, dass Elias auch in den kommenden drei Spielzeiten für Bamberg auflaufen wird. Wir haben einen genauen Plan mit ihm. In der nächsten Saison wird er erstmals eine ganze Spielzeit mit einem BBL-Team trainieren. Das wird ihm extrem helfen, sich weiter zu entwickeln – auf und abseits des Feldes“, erklärt Trainer Johan Roijakkers die Pläne mit dem hochveranlagten Talent. „Im zweiten Jahr planen wir mit ihm als elftem Mann, der aber sicherlich auch Minuten sehen wird. Im dritten Jahr wird er dann voller Bestandteil der Rotation sein.“

Elias Baggette: „Ich freue mich sehr, dass ich die Chance habe, bei Brose Bamberg meine ersten Profischritte zu gehen. Das Bamberger Programm ist top und eines der besten in Deutschland. Johan Roijakkers hat mir genau aufgezeigt, wie er mit mir in den nächsten drei Jahren plant. Ich bin hochmotiviert und kann es kaum erwarten, dass es im August wieder losgeht.“

Neben Elias Baggette stehen somit noch Christian Sengfelder, Dominic Lockhart, Kenneth Ogbe und das Trainerteam um Johan Roijakkers für mindestens die kommende Spielzeit unter Vertrag.

Seric geht

Der ursprünglich bis 2022 laufende Kontrakt mit Mateo Seric wurde hingegen aufgelöst. Seric, 22, kam 2018 zu Brose Bamberg, nachdem er zuvor das komplette Nachwuchsprogramm der MHP Riesen Ludwigsburg durchlaufen hatte.

Für Brose stand Seric in seinen drei Bamberger Jahren insgesamt 40 Mal auf dem Parkett. Zudem absolvierte er 65 Spiele für die Kooperationsteams Baunach Young Pikes und BBC Coburg.

Autor

 

Bilder