Bütt Steinwiesen Märchenhaft närrisch

Susanne Deuerling

Ein Feuerwerk der guten Laune erwartet die Besucher des Steinwiesener Büttenabends in Nurn. Dabei ist heuer auch so manche Überraschung geplant.

Die Narren stehen in den Startlöchern und die Kanone Blacky II ist frisch geputzt, gewienert und vor allen Dingen frisch geladen. Geladen nicht nur mit Konfetti, sondern mit vielen Gags, guter Laune, hübschen Mädels und viel Spaß. Begrüßen werden Prinz Thorsten I. und Prinzessin Ramona II. diesmal im Mehrzweckhaus in Nurn viele Gäste aus nah und fern, Prinzenpaare, Garden und Ehrengäste.

Kaum eine der vielen kleinen und großen Girls kann sagen, dass sie sich nicht freut, endlich wieder auf der Bühne tanzen zu können. Und so werden auch viele Gardetänze und Showtänze zu sehen sein. Angefangen von den Kleinsten, die am Sonntag ihren Auftritt haben, bis hin zur Prinzengarde, die natürlich immer präsent ist und so manchem Elferrat den Kopf verdreht. Tanzmariechen Julia ist dabei und sogar aus den Höhen kommt die Frankenwaldgarde aus Neufang extra zum Büttenabend.

Überraschungsgäste

Doch nicht nur Tanz und schöne Mädchen stehen auf dem Programm. Die gestandenen Mannsbilder vom Elferrat haben wieder ein tolles Märchen einstudiert und der Erzähler Robert Unglaub stopft schon die Pfeife. Der Jugendelferrat gibt „Ein Hut für alle Fälle“ zum Besten und die SV-Turner werden weltumspannend tätig sein mit ihrem Bayer in Amerika. Aber es wird auch Überraschungsgäste geben, am Freitag stellt sich Doris Motschmann von den Sumbarche Waschweibern auf der Bühne ein und am Samstag tritt das Frauenballett Stadtsteinach auf. Musikalisch wird es bei Wiktor Mühlberger (Steve Prell) mit dem Prinzenpaarsong und Sepp Mühlberger (Steve Prell) als gesangliches Highlight.

Ausgefeilte Büttenrede

Was wäre ein Büttenabend in Steinwiesen bzw. in Nurn ohne die ausgefeilte Büttenrede von Präsident Wieland „Fritzla“ Beierkuhnlein. Auch diesmal hat er sich das ganze Jahr in Steinwiesen umgesehen und umgehört. Die rote Mona ist diesmal als Prinzessin Ramona II. im Einsatz, aber das stört sie kein bisschen. Auch als Prinzessin kann man in die Bütt. Neu im Team der Redner ist Pascal Ströhlein, der schon bei den Proben für viel Gelächter sorgt. Aber unüberhörbar und fantastisch tritt natürlich der „Zwerg vom Berg“ alias Sven Schuster wieder auf die Bühne, mit Sicherheit das Highlight des Abends. Sketche zwischendurch und Schunkelrunden mit Ali und Querchl bereichern außerdem den Abend. Und neue Zeremonienmeister gibt es auch, sie sind für die Einweisung der Plätze und für die Begleitung der VIPs zuständig. Es sind die Jungs, die für den Jugendelferrat zu alt und für den Elferrat zu jung sind.

Familiensonntag

Auch der Familiensonntag verspricht so manche Überraschung. Neben den Garden und dem Jugendelferrat stehen auch die Kindergartenkinder bereit, die kleinen SV Turner als Engel und Teufel und das Kinderprinzenpaar Leo I. und Elisa I. begrüßen ihr närrisches Volk. Julia berichtet von ihrer Party „Sturmfrei im Leitschtal 13“ und Moritz erzählt wieder einmal von seinem Leben. Als Gast tritt auch die neue Jugendgarde Marktrodach hier in Nurn auf. Und natürlich auch viele der „alten Hasen“ vom Büttenabend.

Die Büttenabende sind am Freitag, 27. Januar, Samstag 28. Januar, jeweils um 19.11. Uhr und der Familiennachmittag am Sonntag, 29. Januar um 14 Uhr. Restkarten gibt es nur noch für Freitag.

Eine Serie der Neuen Presse

 

Bilder