Coburg 24-Jähriger fährt in Schafherde - mehrere Tiere sterben

Eine Schafherde geht unter einer Brücke hindurch. Foto: Jan Woitas, dpa

Nahe Meeder ist am späten Samstagabend ein junger Mann mit seinem Auto in eine Herde Schafe gefahren. Mehrere Tiere starben bei dem Unfall.

Meeder - Bei einem Autounfall mit einer Schafherde nahe Meeder sind am späten Samstagabend acht Schafe getötet worden. Wie die Polizei mitteilt, war ein 24-Jähriger mit seinem Auto gegen 22 Uhr auf der Kreisstraße unterwegs. Plötzlich bemerkte er eine größere Anzahl Schafe auf der Fahrbahn. Er leitete sofort eine Vollbremsung ein, konnte aber nicht mehr verhindern, dass er in die Herde fuhr. Acht Schafe starben bei dem Zusammenstoß sofort. Um weitere verletzte Tiere kümmerte sich der verständigte Eigentümer.

Wie den Schafen ihr Ausbruch aus dem Gatter gelang, ist bisher nicht geklärt. In der Dunkelheit konnten bisher auch nicht alle Tiere wieder eingefangen werden. Zur Sicherheit der Verkehrsteilnehmer und der noch umherirrenden Tiere hat der Kreisbauhof die Strecke auf 50 km/h gedrosselt. Am Auto des Fahrers entstand ein Schaden von etwa 2000 Euro.

 

Autor