Coburg Bundestagswahl: Michelbach tritt nicht mehr für Coburg/Kronach an

Hans Michelbach, CSU-Bundestagsabgeordneter für Coburg und Kronach Quelle: Unbekannt

Die CSU im Bundestagswahlkreis Coburg/Kronach muss sich zur Wahl im September 2021 nach einem neuen Kandidaten umsehen. Hans Michelbach hat am Freitag seinen Verzicht auf eine erneute Bewerbung bekanntgegeben.

Coburg/Kronach - „Nach 27 Jahren im Bundestag, zwölf Jahren als Bürgermeister von Gemünden und sechs Jahren im Coburger Stadtrat ist die Zeit gekommen, Jüngere ranzulassen“, schreibt Michelbach.

Noch am Nachmittag informierte der 72-Jährige per Videokonferenz die CSU-Bundeswahlkreiskonferenz und leitete damit die Suche nach einem Nachfolger im Wahlkreis ein. Bereits im September hatte der Kreisvorsitzende und Coburger Stadtrat René Boldt auf NP-Anfrage erklärt, dass er zur Verfügung stehe, sollte Michelbach seinen Rückzug erklären. Im Kreisverband Kronach werden dem JU-Bezirksvorsitzenden Jonas Geissler Ambitionen nachgesagt.

Am Nachmittag kündigte der Coburger Michael Schulz an, dass er „auf vielfachen Wunsch aus Parteikreisen sowie der Bürgerschaft“ als Bundestagskandidat der CSU im Wahlkreis Coburg/Kronach zur Verfügung stehe und sich dem Votum der Mitglieder der Kreisverbände Coburg-Stadt, Coburg-Land und Kronach stellen möchte. Er gehe davon aus, „dass nunmehr ein qualifizierter, transparenter, fairer und offener Bewerbungsprozess (...) eingeleitet wird“. Dies erachte Schulz als alternativlos. Er war 2018 Zweitstimmenkandidat der CSU für den Landtag.

Autor

 

Bilder