Coburg - Der Panoramawagen am Güterbahnhof ist dieser Tage nicht zu sehen. Um ihn herum haben Firmen aus der Region ein Zeltgerüst gebaut. Der Grund: Der altehrwürdige Zugwaggon erhält einen neuen Lack. "Wir sind im Zeitplan", verkündete Rolf Krebs von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt Coburg bei einem Pressegespräch am Mittwoch. Sie hatte es sich zur Aufgabe gemacht, den historischen Wagen zu sanieren. Fahren wird er danach allerdings nicht können, denn das sei zu teuer: "Experten haben die Kosten dafür auf rund 600.000 Euro geschätzt", verrät Krebs. Ihm zufolge kostet die Reparatur rund 150.000 Euro, 81.000 kommen als Fördergeld von übergeordneten Stellen.