Coburg Drei Stunden, drei Fahrradunfälle

Symbolbild. Foto: picture alliance/dpa/BELGA | David Stockman

Gleich drei Fahrradunfälle innerhalb drei Stunden wurden bei der Polizei in Coburg am Samstagnachmittag gemeldet.

Coburg - Wie die Polizei am Sonntag meldete, machte den Anfang eine 40-jähirge Frau, die kurz nach 14.30 Uhr alleinbeteiligt mit ihrem Rad wenige Meter vor Drossenhausen zu Fall kam. Hierbei zog sich leichte Verletzungen zu  und wurde vorsorglich zur ambulanten Behandlung ins Klinikum Coburg verbracht.

Zum zweiten Radunfall wurde die Streife um 16.30 Uhr beordert. Ebenfalls alleinbeteiligt stürzte ein 40-jähriger Mann, der mit seinem Rennrad im Lempertshäuser Weg in Heldritt unterwegs war. Bei dem Sturz zog sich der Radler eine Fraktur an der Schulter zu und wurde zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus nach Hildburghausen verbracht.

Mit jeweils 50 Euro wird der Schaden an den beiden Rädern beziffert.

Die dritte Meldung über einen Fahrradunfall mit einem Kind ging um kurz vor 17.30 Uhr bei der Polizei ein.

In der Rosenauer Straße stürzte ein 10-jähriges Mädchen ebenfalls alleinbeteiligt und wurde leicht an der Schulter verletzt. Das Mädchen wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und kam zur weiteren Behandlung ins Klinikum Coburg.  

 

Bilder