Es war so etwas wie eine Punktlandung: Am 11. Dezember 2015 öffnete die Tiefgarage am Albertsplatz zum ersten Mal offiziell ihre Schranken und erleichterte Einheimischen wie auch Gästen pünktlich in der Vorweihnachtszeit den Einkauf in der Innenstadt. 176 zusätzliche Stellplätze gibt es seither in der Ketschenvorstadt und die werden, wie Wohnbau-Geschäftsführer Christian Meyer betont, immer besser angenommen. "Wir bekommen viel Feedback. Gelobt wird vor allem die Großzügigkeit der Anlage, die Helligkeit der Tiefgarage und ihre stadtnahe Lage", erklärt er auf NP -Anfrage.