Coburg - Wer dieser Tage mit dem Auto oder dem Linienbus in die Innenstadt will, muss einen Umweg in Kauf nehmen. Seit Dienstag ist die Ketschendorfer Straße von der Kreuzung Schützenstraße bis zur Einmündung Casimirstraße für den Autoverkehr gesperrt. Die Stadtbusse fahren daher weder die Haltestelle Gericht noch die Haltestelle am Albertsplatz an. Fahrgäste, die das Landgericht besuchen möchten, sollen laut SÜC auf die Haltestelle Kongresshaus ausweichen, wer zum Albertsplatz möchte, verlässt den Bus am Ernstplatz.