Coburg Opel Corsa rollt zum Abischerz in der Pausenhalle

 Foto: Steffi Wolf

Dieser Abischerz war sogar für einige Abiturienten eine Überraschung: Weil die ursprüngliche Planung - eine Schaumparty im Schulhof - wegen Corona nicht umgesetzt werden konnte, schien es bis gestern früh so, dass der Abischerz am Ernestinum 2020 ersatzlos entfallen muss.

Doch neun Abiturienten (im Bild von links: Leon Migge, Erik Harmgarth, Valentin Herrmann und Lars Köhler) hatten spontan eine neue Idee - und zwar ohne Wissen von Schulleitung und Schülern. Am Montagabend wurde ein "Bastlerauto" aus Kronach geholt. Von den Abiturienten mit Aufklebern und Farbe verschönert, gelangte der Opel Corsa in der Nacht auf Dienstag in das Schulgebäude. Allerdings war der Transport durch die Eingangstüre Millimeterarbeit. "Die Außenspiegel mussten weichen", erzählt Valentin Herrmann. Während ein Team mit dem Auto beschäftigt war, kümmerte sich ein zweites um Banner und Plakate für das Schulhaus. Mitten in der Nacht seilten sich erfahrene Kletterer des Abijahrgangs vom Dachboden am Gymnasium ab. "Um sechs Uhr in der Frühe war das letzte Banner angebracht", erzählt Valentin Herrmann. Nicht nur Schulleiter Bernd Jakob war von der Überraschung begeistert. "Die Aktion ist eine riesige Leistung. Vor allem weil es gelang, das alles geheim zu halten", lobte er. Bis nächste Woche bleibt der Corsa im Schulhaus. Danach ist er wohl nur noch ein Fall für den Schrotthändler. Trotzdem: "Mit dieser Aktion hat sich der Jahrgang für immer verewigt", findet der Schulleiter.

Autor

 

Bilder