Coburg Professor Zastrow verlässt Regiomed

Professor Zastrow Quelle: Unbekannt

Nach heftiger Kritik an Behörden, Politikern und Mitarbeitern muss der Mediziner gehen. Zu den Gründen äußert sich der Klinikverbund nicht.

Coburg - Professor Dr. Klaus-Dieter Zastrow verlässt den bayerisch-thüringischen Regiomed-Klinikverbund. "Seitens der Geschäftsführung wurde im gegenseitigen Einvernehmen mit Professor Zastrow entschieden, die Zusammenarbeit im Laufe dieser Woche zu beenden und den Vertrag aufzulösen", heißt es in einer Pressemitteilung vom Montag.

Zastrow war als Chefhygieniker verantwortlich für das Hygienekonzept des kommunalen Krankenhauskonzerns in der Corona-Pandemie. In dieser Funktion, aber auch als "freier Wissenschaftler", hatte er Regiomed-Mitarbeiter, denen er laxen Umgang mit dem Virus unterstellte, sowie das Gesundheitsamt Sonneberg kritisiert, dessen personelle Ausstattung nicht den gesetzlichen Vorgaben entspreche. Auch deshalb habe es seiner Aufsichtspflicht nicht nachkommen können. Politikern warf Professor Zastrow mangelnden Sachverstand zu Hygiene und Corona vor.

Die Aussagen stießen auf Widerspruch sowohl im Aufsichtsrat als auch in der Gesellschafterversammlung von Regiomed, die Landräte und Oberbürgermeister von Coburg, Lichtenfels, Hildburghausen und Sonneberg bilden, und im Betriebsrat. Der Landkreis Sonneberg erstattete gegen den Hygieniker Anzeige wegen Verleumdung und übler Nachrede.

Regiomed-Hauptgeschäftsführer Alexander Schmidtke betonte am Montag, "dass der Grund für die Abberufung in keinem Zusammenhang zu unserem inhaltlichen Hygienemanagement steht und es nach wie vor keinen Anlass für uns gibt, an der fachlichen Kompetenz von Herrn Professor Zastrow zu zweifeln". Schmidtke geht nicht darauf ein, dass Betriebsrat, Aufsichtsrat und Gesellschafter auf die Trennung von Klaus-Dieter Zastrow gedrängt haben. In der Pressemitteilung heißt es dazu, dass man sich zu Personalentscheidungen aus Gründen der Vertraulichkeit prinzipiell nicht im Detail äußern werde. Der Klinikverbund danke Professor Zastrow "für sein Engagement und seinen Einsatz in den letzten Jahren bei Regiomed".

Zastrows Aufgaben würden vorübergehend von Regiomed-Ärzten mit Unterstützung von externen Experten übernommen. Auch der "Runde Tisch Hygiene" werde bei Fragen der Weiterentwicklung des Regiomed-Hygienekonzepts einbezogen.

Autor

 

Bilder