1000 Kubikmeter Beton, 60 Tonnen Stahl und drei Kilometer Dachsparren wurden für die Sanierung der Domäne verbaut. Bei der Eröffnung würdigen Vertreter des öffentlichen Lebens das Areal als Perle der Gemeinde.