Coburg - Für die Illumination des Albertsplatzes hat die Wohnbau, die Träger der Altstadtsanierung in der Ketschenvorstadt ist, schon 2014 den deutschen Lichtdesign-Preis erhalten. Jetzt ist das Ketschentor dran. Schon seit Wochen arbeiten Elektriker der Firma Schneider aus Neuenmarkt am südlichen Eingangstor der Innenstadt, das im Moment sogar für den Verkehr gesperrt ist.