Coburg - Sieben Mal werden die Coburger noch wach, dann ist Freudentag für alle, die in den letzten Monaten über die diversen Baustellen rund um das Ketschentor gestöhnt haben. "Wir wollen am 20. Dezember Passanten, Anlieger und Geschäftsleute zu einem Frühstück in die Ketschengasse einladen", kündigt Anette Vogel von der Coburger Wohnbau an. Von diesem Tag an verspricht das kommunale Wohnungsbauunternehmen, das auch für die Stadtsanierung zuständig ist, freie Fahrt in der Ketschenvorstadt. Feiern will man das mit einem kleinen Imbiss für alle, die ab 8.30 Uhr in der "neuen" Ketschengasse vorbei schauen.