Coburg und der Terror in Nahost Wie stehen wir zu Israel?

Die Botschaft ist klar: Auf dem Coburger Marktplatz fanden an den vergangenen beiden Sonntagen die größten Pro-Palästina-Demonstrationen Oberfrankens statt. Foto: Volker Friedrich

Eine Rabbinerin muss beim Friedensgebet in der Morizkirche von der Polizei beschützt werden. Während Männer, Frauen und Kinder draußen lauthals „Free Palestine“ skandieren.  Angefeuert von einem Stadtrat.  Es sind schwierige Zeiten – gerade für Coburg.

 
Schließen

Diesen Artikel teilen

Weiterlesen mit

Unsere Premium-Welt

Wissen, was die Region
bewegt.

  • Zugriff auf alle NP+ Inhalte
  • Unkompliziert kündbar
*anschließend 5,99 € mtl.
**anschließend 9,99 € mtl.

Bilder