Coburg - Die Essener Tafel ist momentan in aller Munde. Seit Mitte Januar nimmt sie nur noch Bedürftige mit deutschem Pass auf. Grund dafür ist ein Anstieg der des Migranten-Anteils an der Kundschaft auf etwa drei Viertel. Die Begründung des Vorstandes: Vor allem ältere Frauen hätten Probleme, sich gegen allzu forsch auftretende junge Männer durchzusetzen. Bei der Tafel Coburg kennt man solche Probleme nicht. Im November dieses Jahres feiert sie ihr zehnjähriges Bestehen.