Coburg Zeuge verfolgt Unfallflüchtigen

Der Schriftzug "Polizei" steht auf einem Streifenwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild/dpa

Einen Verkehrsunfall mit einem Schaden in Höhe von 4000 Euro hat am Sonntagabend ein zunächst unbekannter Autofahrer im Coburger Stadtgebiet verursacht. Anstelle sich um den angerichteten Unfallschaden zu kümmern, flüchtet der Mann. Doch ein Zeuge nimmt die Verfolgung auf.

Coburg - Gegen einen geparkten VW ist am Sonntag um 18.30 Uhr ein 60-Jähriger mit seinem Toyota gefahren. Der Mann parkte gerade auf einem Parkplatz in der Rodacher Straße aus, als er gegen den VW krachte.

Der Mann sowie dessen Beifahrerin stiegen laut Coburger Polizei aus und schauten sich den Schaden an den beiden Autos an. Anstatt aber die Polizei zu informieren, stiegen beide wieder ein und fuhren davon.

Ein Zeuge hatte jedoch die Szenerie beobachtet und dann die Polizei verständigt. Anschließend verfolgte er dem Unfallflüchtigen mit seinem Auto, bis die Polizei eintraf.

Eine Streife konnte den Unfallflüchtigen letztlich am Coburger Bahnhof anhalten und kontrollieren. An dessen Fahrzeug sicherten die Beamten frische Unfallspuren. Gegen den 60-Jährigen wird nun wegen des unerlaubten Entfernens vom Unfallort sowie wegen Verstöße nach der Straßenverkehrsordnung ermittelt.

Autor

 

Bilder