Das war er also, der 156. Pfingstkongress des Coburger Convents. Und der hatte am Freitag gleich einmal mit einer Premiere aufgewartet in der mehr als 70-jährigen Geschichte des Korporationsverbands. Fand die Eröffnungszeremonie auf dem Marktplatz heuer doch erstmals ohne Präsidierende statt – wie die gesamte Tagung. Die eigentlich vorgesehene Landsmannschaft Thuringia Berlin war laut CC aus eigenem Antrieb von dem Amt zurückgetreten. Zuvor war dieser vom Obersten Ehrengericht des Convents teilweise untersagt worden, an den Kongressen 2024 und 2025 teilzunehmen.