Coburger Innenstadt Einkaufen und Schlemmen fast wie früher

Auch in die Spitalgasse kehrt das Leben zurück. Foto: Frank Wunderatsch/Frank Wunderatsch

Einzelhandel und Gastronomie atmen auf. Seit gut einer Woche herrscht in Coburg fast „Normalbetrieb“. Was in der Innenstadt besonders gefragt ist:

Coburg - Am Ende war da nur noch der tägliche Blick auf die Zahlen. Während in Bamberg die Menschen schon wieder in den Straßencafés und Biergärten sitzen und durch die Läden bummeln konnten, wurde den Coburgern noch eine ganze Weile einiges abverlangt. Aufgrund der hohen Inzidenzzahlen musste Coburg im Lockdown ausharren – bis vergangene Woche. Dann wurde gelockert. Im ganzen Wirrwarr der Vergangenheit hatten da aber schon viele den Überblick verloren, was nun gilt und überhaupt wieder geht.

„Ohne Test. Ohne Termin. Und Gastronomie innen und außen“, fasst City-Managerin Andrea Kerby in wenigen Worten die aktuellen Regelungen zusammen. Heißt: „Wir haben wieder ein fast ganz normales Innenstadtleben“, freut sich die Citymanagerin, und das wollen zunehmend mehr Menschen genießen. „Die Stadt ist nicht übermäßig voll“, räumt Kerby ein, trotzdem sei deutlich spürbar, dass die Frequenz zurückkehrt. „Die Stimmung hellt sich auf und alle sind voller Hoffnung.“ Das gelte vor allem für jene, die Corona besonders gebeutelt hat – die Modehändler.

„Die Kunden sind hungrig nach dem, was sie die ganze Zeit nicht haben konnten“, schildert Andrea Kerby die Erfahrung der ersten Woche. Während mehr als ein Jahr lang neue Kollektionen quasi in den Regalen und an den Stangen hängen blieben, erwache jetzt der Wunsch nach neuer Kleidung. Die Zeit, es sich zu Hause gemütlich zu machen, sei augenscheinlich vorbei. Statt Deko und Einrichtung ist nun verstärkt wieder Mode gefragt. Ein Trend, den man auch bei Galeria Karstadt Kaufhof bestätigen kann.

„Fashion, Schuhe und Wäsche läuft sehr gut“, bekennt Sven Lotz, der Geschäftsführer der Coburger Filiale, und freut sich, dass im Kaufhaus endlich wieder Leben eingezogen ist. „Die ersten Tage waren die Kunden noch unsicher, welche Regeln gelten, ob Termin, ob Test“, erinnert er sich. Mittlerweile hätte es sich aber herumgesprochen, dass Gastronomie und Handel auch in Coburg wieder ganz normal geöffnet sind.

Positiv gestimmt ist man auch bei der Aktionsgemeinschaft Zentrum Coburg. Deren Sprecherin, Steffi Cestone, berichtet von Kunden, die zum Bummeln kommen. Außerdem seien in dieser Woche auch viele Auswärtige im Laden gewesen. „Touristen und Tagesausflügler sind wieder unterwegs“, so Cestone. „Das A und O ist jetzt, dass wir auch die Coburger überzeugen, wieder in die Stadt zu kommen“, betont sie.

Autor

 

Bilder