E-Rezept, elektronische Patientenakte, Videosprechstunde: Der Gesundheitssektor digitalisiert sich – auch wenn es an vielen Stellen noch hakt. Doch drum herum kommen wird wohl keine Praxis, um sich zukunftsfit zu machen. Das Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin in der Coburger Bahnhofstraße gehört zu denen, die bei der Terminvergabe neue Wege gehen. Seit einigen Monaten nutzt die Gemeinschaftspraxis von Dr. Roland Frank und Mathias Zimmer die Software Doctolib. „Wenn jemand telefonisch nicht durchkommt, steht er womöglich ohne Termin da“, erklärt die medizinische Fachangestellte (MFA) Christina Rose. „Für uns hat sich deswegen die Frage gestellt, wie wir das besser abfangen.“